Ausbau des Bahnhofs: „Vorgezogene Weihnacht in Hedemünden“

Hedemünden. Hedemündens Ortsvorsteher Udo Bethke zeigt sich erfreut über die Ergebnisse des Bahngipfels in Hannover.

Der Bahnhof Hedemünden wird schließlich ausgebaut (HNA berichtete). Der seit Jahrzehnten geforderte Umbau solle nun Realität werden, sagt Bethke. Das Problem des Ein- und Ausstiegs im Bereich des Gleis zwei werde durch einen Mittelbahnsteig mit Zugang über eine Rampe und Unterführung beseitigt.

Bethke: „Die Nachricht über diese Maßnahme ist für die Hedemündener ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Die langjährigen Bemühungen des Ortsrates kamen im März dieses Jahres in die entscheidende Phase. Der Landtagsabgeordnete Ronald Schminke kam mit der Staatssekretärin Daniela Behrens nach Hedemünden, um sich das Problem vor Ort anzusehen und mit Vertretern der Bahn zu diskutieren. Wir danken allen, die sich dafür eingesetzt haben, dieses Projekt voranzutreiben und für die finanzielle Ausstattung gesorgt haben.“ (awe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.