Auszeichnung für Eisenbart-Hotel in Hann. Münden

Ausgezeichnet: Das Fachwerkhotel Eisenbart an der Ecke Lange Straße/Speckstraße in der Mündener Altstadt. Archivfoto: Maaß

Hann. Münden. Das Fachwerkhotel Eisenbart an der historischen Werrabrücke in Hann. Münden hat bei der Verleihung des Deutschen Fachwerkpreises 2015 in Halberstadt den 3. Preis errungen.

Hann. Münden/Halberstadt. Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte (ADF) hat jetzt auf ihrer Jahreshauptversammlung den Deutschen Fachwerkpreises 2015 verliehen und elf Fachwerkprojekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Das Fachwerkhotel Eisenbart aus Hann. Münden errang dabei den mit 1000 Euro dotierten 3. Preis.

Die Stemmer Vermietungs- und Verwaltungs gbR habe mit ihrem Fachwerkprojekt Eisenbart-Hotel das Altstadtareal Hann. Mündens an der historischen Werrabrücke nachhaltig aufgewertet, sagte Prof. Manfred Gerner, Vorsitzende der ADF. Die Zusammenfassung von fünf kleinstrukturierten Häusern für eine Nutzung als Hotel sei einmalig und beispielhaft für die Dreiflüssestadt.

„Für den außerordentlichen Mut, in großem Maße in die Altstadt Hann. Mündens zu investieren, fünf Häuser zusammenzufassen und zu einem Hotel umzunutzen hat die Jury der Stemmer Vermietungs- und Verwaltungs gbR, insbesondere Fred Stemmer, den Fachwerkpreis zuerkannt“, sagte Gerner.

An der Ecke Lange Straße/Speckstraße hat die Familie Stemmer fünf Häuser, die zwischen 462 und 235 Jahre alt sind, saniert und zu einem Hotelkomplex umgebaut, das 22 Zimmer inklusive Ferienappartements bietet. Rund zwei Millionen Euro seien investiert worden, so Bauherr Fred Stemmer bei der Eröffnung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.