Autobahn 7: THW schleppte am Laubacher Berg Autos und Lkw frei

Hann.Münden. Aufgrund des starken Schneefalls in der Nacht zum Sonntag wurde der Ortsverein Münden des Technischen Hilfswerks (THW) um 2.39 Uhr alarmiert. Sie schleppten liegengebliebene Lkw und Pkw im Bereich der Steigungsstrecke der Autobahn 7 Richtung Süden frei.

Alle Fahrspuren waren mit einer etwa acht Zentimeter dicken Schneedecke bedeckt, was ein Vorankommen für Fahrzeuge teilweise unmöglich machte. Schnell bildete sich ein Stau, so dass der Verkehr zum Erliegen kam. In dem Stau befanden sich auch Fahrzeuge des Räumdienstes. Mit drei Fahrzeugen und zwölf Helfern war das THW im Einsatz, um fünf Lkw, zwei Autos mit Anhänger und über 50 Pkw an die Seite zu schaffen, um für die Räumdienste eine Schneise zu. „Das erforderte nicht nur viel PS der THW-Fahrzeuge, sondern auch viel Muskelkraft der Helfer“, sagte Frank Rohlfs, Zugführer des THW Münden. Außerdem sicherten die THWler noch eine Unfallstelle ab und betreuten die Menschen aus dem Fahrzeug, das ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke gefahren war.

Nach mehreren Stunden war dann eine Schneise für den Räumdienst frei geräumt, nach und nach kam der Verkehr wieder in Gang. Bis Sonntag, 8.30 Uhr, waren die THW-Helfer auf der Autobahn. (zpy)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.