„Bäderlinie“ zwischen Hann.Münden und Vaake

Hann.Münden/Vaake. Da in Hann. Münden immer noch kein Investor für ein Hallenbad gefunden ist, haben die Bürgermeister von Reinhardshagen und Hann. Münden, Fred Dettmar und Harald Wegener, im gemeinsamen Gespräch eine „Winterbad-Lösung" auch für Bürger in Hann. Münden gefunden.

Diese wird nach Angaben der beiden Kommunen tatkräftig unterstützt vom Arbeitskreis Nachbarschaftshilfe in Reinhardshagen.

In Abstimmung mit dem öffentlichen Personennahverkehr sei es Bürgermeister Dettmar gelungen, in kurzer Zeit einen verlässlichen Fahrdienst am Mittwochvormittag und Mittwochnachmittag probeweise als „Schwimmbadlinie“ für die Nachbarn in Hann. Münden anbieten zu können.

Start im April

Das Angebot startet im April mit einem Aufenthalt im Schwimmbad immer Mittwochs von circa 9.30 bis 11.30 Uhr oder am Nachmittag von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Die Zeiten richten sich nach den bestehenden Fahrplanverbindungen zwischen Hann. Münden und Reinhardshagen der Buslinie 190 in Verantwortung der Firma Sallwey. Der sichere und verlässliche Weitertransport von der Haltestelle ist durch den Bürgerbus Reinhardshagen gewährleistet.

Ziel sei es, so Bürgermeister Wegener, ein attraktives Angebot vorzuhalten, mit dem die Bäder in Hann. Münden und Reinhardshagen kostengünstig und unkompliziert erreicht werden können.

Wenn beide Kommunen durch höhere Gästezahlen von diesem Versuch profitierten, könnten weitere Überlegungen zu gegenseitigen Besuchen bei besonderen Events und Angeboten folgen, heißt es weiter. Die Bürger seien jetzt gefragt, „damit das Angebot erfolgreich wird“. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.