Banküberfall in Hedemünden: Räuber drohte mit Revolver - Bisher keine Spur

Hedemünden. Ein maskierter Täter hat am Freitag gegen 9.30 Uhr die Filiale der Volksbank Göttingen in Hedemünden überfallen und ausgeraubt. Nach Auskunft des Göttinger Polizeipressesprechers Joachim Lüther erbeutete der Mann eine vermutlich vierstellige Summe.

Er entkam unerkannt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bisher ohne Ergebnis.

Nach Angaben des Polizeisprechers hatte der Räuber die Filiale durch den Haupteingagen betreten. Er bedrohte die vier Bankangestellten – Kunden waren nicht im Schalterraum – mit einem schwarzen Revolver und erzwang so die Herausgabe des Geldes. Nachdem ihm die Angestellten den Betrag aushändigten, flüchtete der Mann zu Fuß, danach verlor sich seine Spur. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. An der umfangreichen Fahndung waren außer Mündener Polizisten auch Einsatzkräfte aus Göttingen und Nordhessen sowie der Polizeihubschrauber aus Hannover beteiligt.

Der Täter wird von den Zeugen wie folgt beschrieben: 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schwarz gekleidet, das Gesicht war vermummt mit einer schwarzen Stoffmaske mit zwei Sehschlitzen. Der Räuber trug eine schwarze Umhängetasche. Er ist vermutlich Deutscher mit nordhessischem oder thüringischem Dialekt.

Der Marketingleiter der Volksbank Göttingen, Lutz Kinateder, sagte auf Nachfrage dieser Zeitung, die Mitarbeiter der Filiale seien geschockt. Weitere Informationen könne er nicht geben, erst müsse die Geschäftsführung eine Bestandsaufnahme machen.

Die Filiale war nach dem Überfall regulär bis um 16 Uhr geöffnet. Der Geschäftsstellenleiter und ein Kollege gingen ihrer Arbeit nach.

Möglicherweise durch die Nähe zum Fluchtweg – die Autobahn 7 – war Hedemünden bereits mehrfach Schauplatz von Raubüberfällen.

Hinweise zur Ergreifung des Bankräubers nimmt die Polizei Hann. Münden unter Tel. 05541/951-0 entgegen. (kri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.