Flatterulme vollendet die Vielfalt im Bührener Schedetal

Der Baumlehrpfad ist komplett

+
Frisch gepflanzt: Die Flatterulme mit ihren Paten Renate Shai und Peter Ludowizi.

Bühren – Die Flatterulme, dieses Jahr der „Baum des Jahres“, ist gepflanzt im Nabu-Schutzgebiet Bührener Schedetal und damit sei der Baumlehrpfad komplett, berichtet Schutzgebietbetreuer Hans-Joachim Haberstock. Führungen über den Lehrpfad kann man buchen. 

Die Patenschaft für die Flatterulme übernahmen Renate Shai und Peter Ludowizi. So wie jeder andere gepflanzte Jahres-Baum an diesem Rundweg, wurde auch er zum Kennenlernen mit einer Info-Tafel versehen.

Die dem Rundweg eingegliederten und vor fünf Jahren angepflanzten Obstbäume haben ebenfalls Hinweistafeln erhalten.

Rund 2000 Euro an Fördermitteln des Naturschutzbundes (Nabu) und 1000 Euro an privaten Spenden seien bislang für unterschiedliche Maßnahmen in das Schutzgebiet geflossen, so Haberstock: „Dafür sagt das Betreuer- Team herzlichen Dank.“

Der Schwerpunkt der Naturschützer richte sich jetzt auf die Kombination Baum- und Naturlehrpfad, wobei Lebensraum-Strukturen wie zum Beispiel Totholz, Lesesteinhaufen, Brachstreifen, Gewässerrandstreifen oder Nahrungstümpel entwickelt und informativ dargestellt werden sollen.

Das bedürfe noch einiger praktischer und finanzieller Anstrengung. „Wer uns mit einer Spende unterstützen möchte, kann das tun bei der NABU Stiftung Berlin, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE88 3702 0500 0008 1578 00.“

Der Rundweg beginnt in Bühren am Sportplatz. Sein Verlauf ist auf der Webseite der Gemeinde Bühren eingezeichnet.

Das Bührener Schedetal findet man dort unter dem Punkt „Sehenswürdigkeiten“ (http://www.buehren.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=167109).

Das Nabu-Team im Bührener Schedetal bietet aber auch Führungen auf dem rund 2,5 Kilometer langen Rundweg durch das Bührener Schutzgebiet an.

Infos dazu gibt es beim Schutzgebietsbetreuer unter der Telefonnummer 05502 / 3549 sowie per E-Mail an haberstock@gmx.net. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.