Stadt will Bebauungsplan

Blümer Werder in der Werra: Pläne für Insel der Kleingärtner

Hann. Münden. Der Blümer Werder inmitten der Werra ist ein Kleinod. Besonders Hobbygärtner nutzen in der warmen Jahreszeit die Insel nahe dem Welfenschloss. Die Stadt möchte nun in absehbarer Zeit einen Bebauungsplan aufstellen.

Damit wolle man unter anderem einen besseren Überblick bekommen und gewisse Standards setzen, teilte Siegfried Pflum am Montag im Stadtentwicklungsausschuss mit. Der Leiter des Fachdienstes Stadtplanung verwies darauf, dass der Blümer Werder komplett dem Denkmalschutz unterliegt, sich darüber hinaus im Hochwasserbereich befindet. Brandschutz, so Pflum, ist ein zentraler Aspekt. Das neue Konzept sieht vor, zwischen den Hütten Brandgassen einzurichten, um im Ernstfall das Überspringen der Flammen zu vermeiden. Auch soll ein circa fünf Meter breiter Uferrandstreifen entstehen.

Das Ziel der Stadt sei auch, dass die Hütten maximal 24 Quadratmeter groß sind. Pflum erörterte die städtischen Vorstellungen und betonte, man wolle den Gartennutzern nichts von oben überstülpen. Aber es sei nicht zuletzt wünschenswert, einen ansprechenden Blick vom neu gestalteten Dielengraben auf den Werder zu erhalten. Pflum wollte vom Ausschuss erfahren, ob der nun eingeschlagene Weg weiter verfolgt werden soll. Dafür erhielt er grünes Licht. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.