Elke Vogel macht Mode nach Maß und mit viel Fantasie – kein Stück ist wie das andere

Blütenträume zum Anziehen

Von Kopfbedeckung bis Wundertüte: Elke Vogel in Scheden kreiert nicht nur Jacken, Hosen, Oberteile und mehr, sondern regt mit dem Bausatz zum Selbermachen auch ihre Kundinnen an, eigenhändig kreativ zu werden. Foto: Sangerhausen

Scheden. Eines Tages fiel ihr Blick auf ein Stück Walkstoff, das da noch in den heimischen Beständen lag, und auf einmal war die Idee im Kopf: Elke Vogel machte sich mit „Blütentraum, so oder so, Textil Kunst zum Anziehen“ als Modeschöpferin selbstständig.

Ihr offizieller Beruf ist Mediengestalterin, aber eigentlich war sie schon von Kindesbeinen an Schneiderin: Ihre Großmutter, Schneidermeisterin, brachte dem Mädchen alles bei, was es zum Nähen wissen musste. Mit Puppenkleidern fing es an. „Ich habe einfach die Puppe auf ein Stück Stoff gelegt, ringsum ausgeschnitten und genäht“, erzählt sie. Heute kommen die Kundinnen mit bestimmten Vorstellungen, Elke Vogel setzt diese um. „Das fertige Modell sehe ich während des Gesprächs im Geiste vor mir“, sagt sie. So ist kein Kleidungsstück wie das andere. Blüten spielen aber in beinahe allen eine wichtige Rolle. Am liebsten arbeitet sie mit hochwertigen Walk- oder feinen Wollstoffen, ausschließlich jedoch mit Material, das direkt auf der Haut getragen werden kann, „das ist alles reine Natur.“

Sie regt ihre Kundinnen aber auch an, selbst kreativ zu werden: In der Blütentraum-Wundertüte stecken ein zugeschnittenes Blütentraum-Modell und Stoffblüten, Perlen, Knöpfe und Nähanleitung zum individuellen Selbstgestalten.

Ihre Modelle stellt sie in der Kleinen Boutique in Hann. Münden (Lange Straße) und im Local Colours in Göttingen (Barfüßerstraße 7) aus. Im Local Colours werden Kunsthandwerk und Handwerkskunst aus der Region vertrieben. Dort ist Elke Vogel immer mittwochs zwischen 14 und 18 Uhr vor Ort. Einen eigenen Laden strebt sie nicht an. „Dann müsste ich den ganzen Tag im Geschäft sein und hätte keine Zeit zum Nähen“, sagt sie. Langfristig schwebt ihr ein Netzwerk von selbstständigen Schneiderinnen aus der Region vor. (tns)

Kontakt: Elke Vogel, Schulstraße 8 in Scheden, Tel.: 05546 / 96 07 52

Hintergrund: Der Innovationspreis des Landkreises

Mit 23 Teilnehmern war der Innovationspreis des Landkreises im Jahr 2003 gestartet. Vergangenes Jahr nahmen bereits 91 Bewerber daran teil. Mitmachen können nicht nur innovative Köpfe aus dem Landkreis, sondern der Wettbewerb steht allen offen. Betreut und organisiert wird das Ganze durch die Wirtschftsförderng Region Göttingen (WRG). Der Innovationspreis 2010 wird im Februar ausgerufen. Für den 18. Februar ist eine Informationsveranstaltung im Kreishaus anberaumt. Infos über den Preis, seine Gewinner und seine Intention gibt es auch unter www.wrg-goettingen.de im Internet. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.