Feuerwehreinsatz

Brand auf Dachboden in Dransfelder Altstadt

+
Alarm an der Langen Straße in Dransfeld: Auf einem Dachboden eines Gebäudes in einem Hinterhof glimmte Müll.

Weil ein Dachstuhlbrand in der Dransfelder Altstadt gemeldet war, rückte die Feuerwehr am Dienstagabend mit über 60 Einsatzkräften an.

Brennender Unrat auf dem Dachboden eines Gebäudes in einem Hinterhof an der Langen Straße in Dransfeld war der Grund für einen Feuerwehreinsatz am gestrigen Dienstag gegen 17.30 Uhr. Verletzt wurde niemand.

Nach Abgaben von Matthias Freter von der Feuerwehr der Samtgemeinde Dransfeld beförderte ein Atemschutztrupp den glimmenden Müll durch eine Tür nach draußen und löschte ihn ab.

Zunächst, so Freter, sei ein Dachstuhlbrand gemeldet worden. Weil der Einsatzort im Bereich der dicht bebauten Altstadt mit Fachwerkhäusern lag, seien die Brandschützer mit einem größeren Aufgebot angerückt. Insgesamt seien 62 Feuerwehrleute aus Dransfeld, Ossenfeld, Scheden, Imbsen, Varlosen Ellershausen und Hemeln alarmiert worden. Die Lange Straße, sie ist Teil der Bundesstraße 3, war während des Einsatzes im Bereich des Brandortes voll gesperrt gewesen.  Gegen 18.40 Uhr sei der Einsatz beendet gewesen. Wie es zu dem Brand kam, sei noch unklar, so die Mündener Polizei, Schäden am Gebäude seien nicht entstanden.    ems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.