Tuspo Weser Gimte lud befreundete Gruppen ein

Bühne frei für 200 Tänzer

+
Die Klasse 8a des Grotefend-Gymnasiums hatte mit ihrer Lehrerin einen modernen Tanz einstudiert.

Gimte – Erstaunlich, was sich am Samstagnachmittag so alles in der Turnhalle im Auefeld tummelte: Unterwasserwesen, Vampire, Teufel und Roboter waren zu bestaunen.

200 Tänzerinnen und Tänzer von vier bis 50 Jahre des TuSpo Weser Gimte, Dance for Kids (Balance Fitness- und Wellness-Club), des Grotefend-Gymnasiums, des ASC 46 Göttingen, der Tanzschule Krebs Göttingen und des Holtenser Karnevalsvereins sorgten mit ansprechenden Choreografien und fantasievollen Kostümen für eine tolle Stimmung in der Halle.

Die über 200 Zuschauer waren überrascht von der Vielfältigkeit der Tanzstile, die sich über Showtanz, Märsche, Hip-Hop, klassische Tänze, Modern Dance und Streetdance erstreckten. Gruppen- und Einzeltänze stießen auf große Anerkennung und Bewunderung beim Publikum, wobei die Allerkleinsten auch noch die Herzen der Zuschauer eroberten.

Gastgeber war die Sparte Show- und Gardetanz des TuSpo Weser Gimte, der anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins in diesem Jahr zur dritten beliebten Tanzveranstaltung „Bühne frei“ eingeladen hatte. Die Zuschauer merkten deutlich, dass hinter den einzelnen Auftritten viel Arbeit, Übung und Engagement steckt.

Es war beeindruckend, wie selbstbewusst die Akteure die Tanzschritte in Verbindung mit der Musik beherrschten und dabei auch noch eigene Emotionen und Lebensfreude einbrachten. Dabei achteten die Tänzerinnen und Tänzer mal auf geschmeidige und graziöse, dann wieder auf temperamentvolle Bewegungen.

Zum Auftakt präsentierten alle Aktiven der Sparte Show- und Gardetanz einen Freundschaftstanz.

Faszinierend war auch die Körperbeherrschung und Freude, die die Tanzbegeisterten ausstrahlten: Fröhlich, locker und turbulent ging es zu.

Was einmal aus begeisterten jungen Tänzern werden kann, demonstrierte die B-Formation des TSC Schwarz-Gold Göttingen mit ihrem Auftritt.

Die Moderation lag in Händen von Silvia Lotze. In lockerer und ansprechender Art und Weise gab sie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Gruppen und band die Jugendlichen und Kinder mit Fragen in die Moderation ein.

Sie sparte auch nicht mit Lob und Anerkennung für die Aktiven und vergaß ebenfalls nicht, ein dickes Dankeschön an die jeweiligen Trainerinnen mit Viktoria Lotze an der Spitze zu schicken. Denn ohne deren Qualifikation, Einsatz und Ausdauer kämen solche Auftritte gar nicht zustande.

Zu Beginn hatte der Vorsitzende des TuSpo Weser Gimte die Aktiven und Zuschauer begrüßt und erwähnt, wie stolz der Traditionsverein, der sich bislang überwiegend dem Fußball gewidmet hat, auf die neue Sparte mit vielen jungen Mitgliedern sei.

Auch die dritte Vorsitzende, Gaby Katzwinkel, zuständig für die Sparte Show- und Gardetanz, lobte die Vehemenz der jungen Menschen, der Trainerinnen und der Betreuerinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.