Jugendfeuerwehren auf Bezirksebene erfolgreich

Bühren und Rosdorf im Landesfinale

Erfolgreiche Bührener Jugendfeuerwehr: Das Foto entstand nach dem Kreisjugendfeuerwettbewerb in Lutterberg, es zeigt die Jugendlichen zusammen mit Ortsbrandmeister Oliver Pagel, Jugendfeuerwehrwart Martin Hoffmann und stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Anna Rinke. Foto: Archiv

BÜHREN/ROSDORF. Die Jugendfeuerwehr aus Bühren und die beiden Teams der Jugendfeuerwehr aus Rosdorf haben sich am Wochenende in Braunschweig für den Landes- Jugendfeuerwehrwettbewerb qualifiziert. Das berichtet Matthias Freter, Pressesprecher der Kreisjugendfeuerwehr Göttingen.

Das Team Rosdorf 3 hatte Platz fünf erreicht, Rosdorf 2 Platz zehn und die Bührener Jugendlichen schafften unter 47 Gruppen den 12. Platz. Die ersten 13 Plätze berechtigen zur Teilnehme am Landesentscheid am 12. Juli in Duderstadt. Die jungen Feuerwehrleute überstanden die extreme Hitze beim Bezirks-Jugendfeuerwehrwettbewerb in Braunschweig.

„Mit Getränken, Wasserspielen und leichter Bekleidung wurde der Wärme wirkungsvoll begegnet, so dass der Sanitätsdienst nicht tätig werden musste“, berichtet Bezirksjugendfeuerwehr André Lang. (kri)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.