Bürgerinitiative „Für Osterode“ mit scharfer Kritik

Osterode/LandkreisGöttingen. Der kommissarische Leiter der Kreisvolkshochschule Osterode, Jörg Hüddersen, ist zurückgetreten.

„Spätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass es eine Fusion auf Augenhöhe, wie von SPD und Grünen versprochen, zwischen den Kreisen Göttingen und Osterode nicht geben wird. Der nachvollziehbare Rücktritt des kommissarischen Leiters der KVHS Osterode, Jörg Hüddersen, zeigt erneut, dass es sich bei dem geplanten Zusammengehen um eine feindliche Übernahme ohne Rücksicht auf Osteroder Belange handelt“, betont Bernd Hausmann von der Bürgerinitiative „Für Osterode“.

Die Entscheidung, mit Thomas Eberwien den Göttinger VHS-Leiter zum Geschäftsführer der KVHS Südniedersachsen zu bestellen, „ist ein Schlag ins Gesicht der qualifizierten Mitarbeiter am Standort Osterode“.

Welchen negativen Einfluss diese Entscheidung auf die Ausrichtung des Kursangebotes im Altkreis Osterode haben werde, „werden wir jetzt nur noch beobachtend zur Kenntnis nehmen können. Strategische Entscheidungen werden nun in Göttingen getroffen“, heißt es weiter in einer Presseerklärung der BI.

Ganz davon abgesehen, habe es einen üblen Beigeschmack, eine so bedeutungsvolle Stelle nicht im Rahmen einer für alle interessierten Kandidaten offenen Ausschreibung zu besetzen, sondern „in einer Hinterzimmerentscheidung“ Posten zu verteilen.

„Aber das sind wir ja von den Akteuren der Kreisfusion bereits gewohnt“, bedauert Dr. Thomas Grammel von der BI, „wäre es nicht so tragisch, sollten wir von einer Fusion auf Hühneraugenhöhe sprechen.“

Die BI habe sich schon bei der Diskussion um den Standort der Rettungsleitstelle in ihren Befürchtungen bestätigt gesehen, „dass pragmatische, wirtschaftlich vernünftige und zukunftsfähige Lösungen, die eine Standortsicherung im Landkreis Osterode zur Folge hätten, von Göttingen nicht gewünscht sind“. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.