Bürohundtag am 21. Juni in hann. Münden

Dog-in statt Burn-out

+
Nehle, Paul und Toni sind Bürohunde, die gerne mit ihrem Besitzer das Büro teilen und der Besitzer teilt das Büro gerne mit ihnen. 

Hann. Münden. Eine Gruppe von Hundebegeisterten aus Münden, mit Frank Stümpert an der Spitze, lädt für Freitag, 21. Juni, von 10 bis 17 Uhr in das Bahnhofsgebäude ein. Denn dort findet zum ersten Mal in Münden der internationale Bürohundtag statt.

Es werden die Veranstalter nicht nur über das Thema Bürohund informieren und aufklären, sondern vor allem einen schönen Tag mit allen Hundevernarrten aus der Stadt verbringen. „Mit dieser Idee konnten wir zahlreiche interessante Mitstreiter gewinnen, die sich an dem Tag im Bahnhofsgebäude vorstellen“, sagt dazu Frank Stümpert. Dabei ist beispielsweise „Tasso e.V.“. Dort erfahren Tierbesitzer alles über die bundesweite Registration für Hund, Katze und Co. Der Tierschutzverein Münden informiert über Hunde- und Katzenvermittlung. Der Bundesverband Bürohund e. V. erklärt wie ein Hund zu einem echten Bürohund erzogen wird. Frank Stümpert berät zum Thema Krankenversicherung für Vierbeiner. Die Tierarztpraxis am Feuerteich bietet einen kostenlosen Gesundheitscheck für Hunde. Claudias Tierstudio zeigt Hairstyling für Vierbeiner, und das Serviceteam des Bistros Voi 1 sorgt für das leibliche Wohl der Zweibeiner. Mit dabei sind außerdem ein Tierfotograf und eine Hundeschule. Zudem werden Accessoires für Hunde und Tiernahrung angeboten.

Download

PDF der Sonderseite Internationaler Bürohundtag

Ein Hund im Büro, wo gibt es denn sowas? Was früher undenkbar war, ist in vielen Betrieben mittlerweile Alltag. Firmen sind auf den „Mehr.Wert.Hund“ gekommen und erleben den Wau-Effekt. Erwiesenermaßen wirkt sich der treue Kollege nämlich sehr positiv auf Betriebsklima und Mensch aus. Davon profitieren aber nicht nur die Mitarbeiter und Chefs, sondern auch die kleinen und großen Fellnasen.

Um auch in Münden Unternehmer und Firmeninhaber vom Bürohund zu überzeugen, ist diese Veranstaltung gedacht. Hunde sollen sich positiv auf die physische und psychische Gesundheit auswirken. Und wer seinen Vierbeiner mit ins Büro nehmen darf, baut beispielsweise viel schneller Stress ab oder baut diesen gar nicht erst auf. Ein Bürohund kann für eine geringere Erkrankungsgefahr des Herz-Kreislauf-Systems sorgen. Im Büro wird durch die Mitnahme von Hunden unter anderem das Betriebsklima verbessert, die Mitarbeiter sind motivierter und engagierter.  zpy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.