Bundestagswahl 2021

Analyse zur Bundestagswahl: SPD legt deutlich in Staufenberg zu

Die Wahlhelfer in Escherode der ersten Halbzeit: Bis 13 Uhr empfingen am Sonntag Stephanie Köllen, Andreas Bauer, Jan Schwandt und Lea Amthauer (von links) die Wähler zur Bundestagswahl in der Sporthalle.
+
Die Wahlhelfer in Escherode der ersten Halbzeit: Bis 13 Uhr empfingen am Sonntag Stephanie Köllen, Andreas Bauer, Jan Schwandt und Lea Amthauer (von links) die Wähler zur Bundestagswahl in der Sporthalle.

Die SPD legte bei der Bundestagswahl in Staufenberg deutlich zu. Auch Grüne und FDP zählen zu den Gewinnern. Eine Analyse.

Staufenberg – In der Gemeinde Staufenberg sind die SPD, die Grünen und die FDP die Gewinner der Bundestagswahl. Alle drei Parteien konnten gegenüber der Bundestagswahl von vor vier Jahren zulegen.

Staufenberg: SPD verzeichnet Zuwachs

Den größten Zuwachs hatte die SPD mit einem Plus von 5,25 Prozent. Sie holte 36,10 Prozent der Stimmen, vor vier Jahren waren es 30,85 Prozent. Die Grünen gewannen 3,25 Prozent hinzu und erreichten 11,80 Prozent. Für die FDP stimmten 10,21 Prozent der Wähler, ein Plus von 2,75 Prozent. Klarer Verlierer in Staufenberg ist die Union. Sie sackte von 28,77 Prozent 2017 auf 21,87 Prozent ab, ein Verlust von 6,90 Prozent.

Auch die AfD, die vor vier Jahren im Obergericht noch ein zweistelliges Ergebnis erreichte, verlor. Sie holte 9,39 Prozent, ein Minus von 2,80 Prozent. Die Linke erlitt in Staufenberg ebenfalls Einbußen. Sie verlor 4,22 Prozent und kam nur noch auf 3,09 Prozent.

Nur in Spiekershausen liegt die CDU der SPD

Auch bei den Erststimmen sind SPD, FDP und Grüne die Gewinner. Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) erreichte einen Stimmenzuwachs von 5,44 Prozent und Konstantin Kuhle (FDP) ein Plus von 5,58 Prozent. Dr. Andreas Philippi (SPD) ist zum ersten Mal angetreten. Vor vier Jahren hieß der SPD-Kandidat noch Thomas Oppermann. Oppermann erreichte damals 35,85 Prozent, Philippi kam nun auf 38,62 Prozent. Fritz Güntzler (CDU) musste einen Verlust von 2,12 Prozent hinnehmen. 2017 hatte er noch 30,14 Prozent der Stimmen erreicht, am vergangenen Sonntag stimmten nur noch 28,02 Prozent der Wähler für ihn. Die SPD dominiert auch in den Staufenberger Ortsteilen. Nur in Spiekershausen liegt die CDU nach den Ergebnissen aus dem Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus vor den Sozialdemokraten.

Die Wahlbeteiligung lag bei 77,83 Prozent, 2017 hatte sie bei 79,73 Prozent gelegen. (Ekkehard Maaß)

Auch für die Samtgemeinde Dransfeld und die Stadt Hann. Münden gibt es eine Analyse zur Bundestagswahl. Auch die Landratswahl wurde von unserer Zeitung analysiert.

Gemeinde Staufenberg

Wahlberechtigte: 6400

Wähler: 4981

Wahlbeteiligung: 77,83 %

Erststimmen

Andreas Philippi: 38,62 %

Fritz Güntzler: 28,02 %

Jürgen Trittin: 14,06 %

Konstantin Kuhle: 10,42 %

Thomas Goes: 4,29 %

Zweitstimmen

SPD: 36,10 %

CDU: 21,87 %

Grüne: 11,80 %

FDP: 10,21 %

Die Linke: 3,09 %

AfD: 9,39 %

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.