Gegen Kita-Gesetz-Entwurf

Bundesweite Solidaritäts-Mahnwache auch in Staufenberg

Gruppenbild Kita Landwehrhagen Mahnwache
+
Auch die Kindertagesstätte Landwehrhagen nahm an der Mahnwache teil.

Bundesweit wurde am 9. Juni gegen den aktuellen Gesetz-Entwurf für Kitas zu Mahnwachen aufgerufen. Die vorgeschlagenen Gesetzesänderungen reichen laut einer Kita-Leiterin aus Landwehrhagen nicht aus.

Landwehrhagen – Das Bündnis für Kinder und Familien in Niedersachsen hatte am 9. Juni zu einer bundesweiten Solidaritäts-Mahnwache aufgerufen, der auch die Kindertagesstätten Landwehrhagen (Bild), Lutterberg und Uschlag gefolgt sind. Die drei Kindertagesstätten in Staufenberg machten darauf aufmerksam, dass die Nachbesserungen im aktuellen Kita-Gesetz-Entwurf nicht ausreichten.

Die Änderung sehe zwar vor, den Personalbestand in den Einrichtungen aufzustocken, es handele sich aber um zu kleine Schritte. Statt einer ganzen Fachkraft soll nur eine halbe Kraft den Bestand aufstocken. Eine nicht zu akzeptierende Tatsache, findet auch Nathalie Hetze (Leiterin der Einrichtung Landwehrhagen).

Mit einer Delegation hatte sich die Kita Landwehrhagen gestern vor der evangelisch-lutherischen St. Petrus-Kirche positioniert, um ihren Protest in die Öffentlichkeit zu tragen. (Silke Kuri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.