Schulbetrieb läuft weiter

Corona-Fall an Gymnasium in der Region: 120 Personen in Quarantäne

Grotefend-Gymnasium: Bei einer Person in Verbindung mit der Schule wurde eine Infektion nachgewiesen.
+
Grotefend-Gymnasium: Bei einer Person in Verbindung mit der Schule wurde eine Infektion nachgewiesen.

An einer Schule in Hann. Münden ist eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. 120 Personen befinden sich in Quarantäne.

Laut Landkreis hat sich eine Person mit Verbindung zum Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der betroffenen Kohorte seien noch am Dienstagabend von der Schulleitung und den Klassenlehrern informiert worden. Sie seien aktuell nicht in der Schule und befänden sich vorsorglich in häuslicher Quarantäne. Der Landkreis bestätigte Medienberichte, wonach es sich bei der betroffenen Kohorte um die Schüler des sechsten Jahrgangs und um deren Lehrer handele.

Zusammen mit engen Kontaktpersonen der infizierten Person handele es sich um 120 Personen. Für sie werde durch den Krisenstab des Landkreises so schnell wie möglich ein Reihentest organisiert, um ein klares Bild vom Infektionsgeschehen zu gewinnen und die Infektionskette zu unterbrechen.

Der Unterricht an der Schule gehe im möglichen Rahmen weiter. Die Schulleitung habe einen Vertretungsplan erstellt. Das Hygienekonzept der Schule werde konsequent umgesetzt, teilte der Landkreis mit.

Weitere wichtige Nachrichten rund um Corona in Niedersachsen, finden Sie in unserem News-Ticker. (Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.