Start am Samstag

DKKD: Ein Hauch von documenta in Hann. Münden

+
Zirkus zum Mitmachen: Artistisch wird es beim Mitmach-Zirkus mit Gymnastikbällen und Hula Hoop-Reifen. 

Die sechste Auflage des Festivals DenkmalKunst – KunstDenkmal (DKKD) steht vor der Tür: Über 100 Künstler beleben neun Tag lang Denkmäler und Außenflächen der Mündener Altstadt.

Hinzu kommen rund 50 Abendveranstaltungen.

Der Festival-Startschuss fällt am Freitag um 16 Uhr im Rittersaal des Welfenschlosses. Harald Wegener, Bürgermeister Mündens und Schirmherr, und Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen als Repräsentant des Festival-Partners, werden dabei Grußworte sprechen. Mit Spannung erwarten die Festival-Organisatoren den Vortrag von Sabine Schormann, der Generaldirektorin der documenta Kassel. Laut Pressemitteilung sei noch unklar, über was die Kulturmanagerin der „weltweit bedeutendsten Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst“ sprechen würde.

Jetzt anmelden

Wie die Veranstalter mitteilen, ist nun auch die Anmeldung für die zahlreichen Festival-Workshops geöffnet. „Es gibt eine unglaubliche Bandbreite an Angeboten, um selbst künstlerisch aktiv zu werden oder sich an verschiedenen Kunstformen auszuprobieren“, sagen die Koordinatorinnen des Mitmach-Programms, Melanie Tönnis und Lore Puntigam. Für jeden sei etwas dabei: Kinder und Erwachsene, interkulturell und generationenübergreifende Angebote, Familien-Aktionen und Ferienangebot für Daheimgebliebene. Die öffentliche Förderung ermöglicht es dem Verein DenkmalKunst die meisten Workshops kostenlos anzubieten – nur für wenige muss gezahlt werden.

Einen Überblick über alle Aktionen und Anmeldestellen erhält man auf der DKKD-Website unter denkmalkunst-kunstdenkmal.de/hann-muenden/workshop

Geboten werden unter anderem Karikaturzeichnen, Bildhauern, ein Gesangsworkshop, Ballett, Mitmach-Zirkus und eine Schreibwerkstatt.

Helfer stehen bereit

„Das Festival kann von unserer Seite aus starten“, sagt Britta Köwing vom Organisationsteam. „Jedes der 572 Zeitfenster, in denen Helfer benötigt werden, ist schon besetzt.“ Insgesamt würden 162 Personen das Festival unterstützen. „Wir sind begeistert von der Hilfsbereitschaft und der großen Vorfreude der Vereinsmitglieder und der Mündener Bürger“, sagt Köwing.

Spendenzahl steigt

Neben der Vorfreude auf das Festival steigt auch die Spendenbereitschaft. Man sei „überwältig“ von den Mündener Privatpersonen und Unternehmen, heißt es. Bisher seien rund 59 500 Euro eingegangen. „Wir haben hart für die Vorbereitung dieses außergewöhnlichen Festivals gearbeitet – jetzt fehlen nur noch die Besucher“, sagt Hermann Staub. Das DKKD-Programmheft gibt es in den Karten-Vorverkaufsstellen zum Preis von drei Euro pro Stück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.