Neuer Vorstand gesucht

Büchereiverein in Dransfeld droht das Aus - Es kommt auf die Neuwahlen an

Renate Kassner-Dauber (links), Jessica Schoofs und Johanna Uhlendorf stehen vor der Samtgemeindebücherei in Dransfeld. Zwischen Kassner-Dauber und Schoofs steht ein Aufsteller mit dem Logo der Bücherei.
+
Sie suchen Mitstreiter: Renate Kassner-Dauber (links), Jessica Schoofs und Johanna Uhlendorf wollen die Bücherei weiter als Verein Drakula führen.

Drakula, das ist die Kurzform für den Verein Dransfelder Kulturlandschaft. Dieser betreibt in der Samtgemeinde auch die Bücherei. Dem Verein droht das Aus. Doch was heißt das für die Bücherei?

Der Verein Dransfelder Kulturlandschaft, kurz Drakula, macht sich Sorgen um seine Zukunft und damit verbunden um die der Samtgemeindebücherei Dransfeld. Die Mitglieder laden für morgen zur Neuwahl des Vorstands ein. Der alte Vorstand stellt sich nicht zur Wiederwahl auf. Und bisher hat sich niemand gefunden, der die Nachfolge antreten möchte.

Der Verein ist Träger der Bücherei in der Bachstraße und organisiert Kulturveranstaltungen, berichtet die derzeitige erste Vorsitzende Renate Kassner-Dauber. Das Amt des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Kassenwarts und die Öffentlichkeitsarbeit sind nun zu vergeben.

Dransfeld: Bereits 2015 war es für Drakula schwer, einen Vorstand zu bilden

Derzeit habe der Verein 28 Mitglieder. Bereits 2015 sei es schwierig gewesen einen Vorstand zu bilden, weshalb sich die Mitglieder auf die Führung der Bücherei konzentriert und nur noch ein minimales Kulturprogramm angeboten hätten. „True Collins, Comedy Company und Theater Schnurz, haben wir zeitlich nicht mehr geschafft“, sagt Kassner-Dauber. In den vergangenen Jahren habe vor allem die Modernisierung der Bücherei und die Aktualisierung des Online-Katalogs im Vordergrund gestanden, sagt Kassenwartin Johanna Uhlendorf. Sie gibt ihren Posten ab, um sich vollständig Aufgaben in der Bücherei zu widmen, würde aber zur Not als zweite Vorsitzende zur Verfügung stehen. Sollte die Bücherei wieder an die Samtgemeinde zurückgegeben werden müssen, wäre sie auf dem aktuellsten Stand.

Aktive Mitglieder, aber keiner will Vorstandsposten übernehmen

Dafür verantwortlich ist auch Jessica Schoofs, die 48 Stunden im Monat in der Bücherei arbeitet. Sie berät unter anderem die Kunden zu den Öffnungszeiten, hält das Bücherangebot aktuell und pflegt den Medienkatalog.

„Für uns hat der Erhalt der Bibliothek oberste Priorität“, sagt Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers. Die Gemeinde würde gerne mit dem Trägerverein Drakula weiter arbeiten. Sollte sich der Verein auflösen, werde man nach einer anderen Lösung suchen.

Die Bücherei sei auf intensive Öffentlichkeitsarbeit angewiesen, sagt Johanna Uhlendorf. Gerne würde Drakula auch wieder Kulturveranstaltungen über das Büchereiangebot hinaus anbieten. Viele Mitglieder seien in mehreren Vereinen aktiv. Sie hätten Interesse und zahlten Beiträge, doch einen Vorstandsposten übernehmen wollten sie nicht, erklären Kassner-Dauber und Uhlendorf die aktuelle Situation. Nun hoffen sie bis morgen auf Kurzentschlossene.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

Freitag, 26. 06. 2020, 20 Uhr, Samtgemeindebücherei, Eingang Bachstraße 11/Lange Straße 27, Dransfeld, Um Anmeldung wird gebeten.

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.