Anwohner fragen nach Brücken-Sanierung in Dransfeld

Sanierungsbedürftig: Die Grundstücke auf einer Seite der Gerhart-Hauptmann-Straße sind nur über kleine Brücken zu erreichen. Diese müssen demnächst erneuert werden. Archivfoto: Sangerhausen

Dransfeld. Nach dem Stand der Planung für die Sanierung der Brücken in der Gerhart-Hauptmann-Straße in Dransfeld erkundigten sich Anwohner am Mittwoch in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt.

Zuletzt waren Stahlkonstruktionen mit Holzauflage im Gespräch, um den am Straßenrand verlaufenden Graben zu überbrücken und Zufahrten zu den Grundstücken zu schaffen.

Die Anwohner wollten wissen, wie weit die Pläne gediehen seien und fragten auch, welche Kosten auf sie zukommen - werden die Baukosten auf die Anlieger der gesamten Straße umgelegt oder nur auf jene, deren Grundstücke betroffen sind?

Stadtdirektor Marco Gerls versicherte, dass es zuerst eine Anliegerversammlung geben werde, bevor mit dem Bau begonnen wird. Bis dahin würden auch die noch offenen Fragen geklärt, denn über Höhe und Art der Kostenbeteiligung könne er noch keine Aussage machen. Seit der Info-Veranstaltung Ende vergangenen Jahres „sind wir noch nicht weitergekommen“. Gerade weil die Verwaltung noch nicht alle Antworten auf die Fragen der Bürger habe, sei sie auch noch nicht auf die Anlieger zugegangen.

Geplant sei, im Herbst mit dem Bau zu beginnen. Die Arbeiten sollen auf zwei Jahre verteilt werden. Das werde den Anwohnern etwas Zeit verschaffen, sich auf die Kosten einzustellen. (tns)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.