Bummeln, schlemmen, Spaß haben

Besuchermagnet: Das Hasenmelkerfest lockt Jahr für Jahr zahlreiche Gäste nach Dransfeld. Repros: Hild

Auch in diesem Jahr hat der Dransfelder Gewerbeverein für das Hasenmelkerfest am Sonntag, 10. Mai, einiges auf die Beine gestellt. Von 11 bis 18 Uhr wird die Ortsdurchfahrt wieder komplett für den Verkehr gesperrt und wie auch in den letzten Jahren steht bei bester Besucherstimmung dem diesjährigen Stadtfest nichts mehr im Wege.

PDF der Sonderseite zum Download

Viele Geschäfte werden von 12 bis 17 Uhr geöffnet haben und locken mit attraktiven Rabatten und Aktionen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eine Vielzahl an Ständen bieten eine Vielfalt an kulinarischen Leckereien. Poffertjes, Kuchen, Crêpes, Flammkuchen, Suppen und Fischbrötchen, werden entlang der Festmeile angeboten. Verschiedene Grillstände und ein Texasgrill bieten Deftiges, den Durst können die Besucher an zahlreichen Getränkestellen löschen.

Auch für die kleineren Besucher ist gesorgt worden. So steht wieder viel Spaß und Spiel auf dem Programm. Karussell, Puppenstand, Kinderflohmarkt, Spielstand und „T-Wall“, eine Reaktions- und Geschicklichkeitswand sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommen wird, und garantieren einen wunderbaren Familientag. Weitere Highlights wie ein Bungee-Trampolin, „The Rock“, eine acht Meter hohe Kletterwand und die „Water Walking Ball“-Anlage sorgen genauso für Spaß wie der mobile Biathlon-Schießstand, an dem die Besucher ihre Treffsicherheit beim Schießen mit dem 5-Schuss-Repetier-Luftdruck-Gewehr auf die Original-Biathlon-Klappscheiben testen können.

Ein Boot und Fahrzeuge des Technischen Hilfswerks können in einer kleinen Ausstellung bestaunt werden, wie auch der E-Mobil Park mit Fahrrädern und Autos des CNE, „Centrums Neue Energien“.

Die Späne werden fliegen, wenn Volkmar Effment seine Motorsäge startet, um mit ihr Holzfiguren zu schnitzen. „Das ist wirklich immer ein Schauspiel, wenn der loslegt“, so Stefan Heider, Mitglied des Gewerbevereins. Im Gewerbegebiet Wolfshof kann jeder der möchte, in einen Helikopter vom „Helijet Flightservice“ steigen, um Dransfeld und die Samtgemeinde aus der eindrucksvollen Vogelperspektive kennenzulernen. Der Rundflug kostet 45 Euro, wobei jeweils 5 Euro von diesem Preis an die Kinderkrebsstation der Universität Göttingen gespendet werden. (ymh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.