Polizeieinsatz

Vermisste Frau aus Dransfeld wohlauf gefunden

+
Suchaktion: Die Polizei setzte auch einen Hubschrauber bei der Suche nach der vermissten Frau ein.

Dransfeld. Die Freiwillige Feuerwehr hat die vermisste Frau im Raum Hoher Hagen in Dransfeld gefunden. Sie ist mittlerweile wieder in ihrer Seniorenwohnanlage.

Eine großangelegte Suche im Raum Dransfeld nach einer 79 Jahre alten Frau, die seit Montagabend vermisst wurde, hat am Dienstagmittag ein glückliches Ende gefunden. Die Besatzung eines Feuerwehrwagens der Dransfelder Wehr fand die orientierungslose Frau wohlbehalten am Dienstag gegen 13 Uhr im Bereich des Hoher Hagen südlich von Dransfeld. Das teilten die Polizei und die Feuerwehr Dransfeld am Dienstag mit. 

Die Frau aus einer Seniorenwohnanlage in Dransfeld war am Montag gegen 23.30 Uhr als vermisst gemeldet worden. Eine sofort eingeleitete Suche von Mitarbeitern und Polizei im Umfeld sei zunächst ergebnislos verlaufen, so Matthias Freter von der Feuerwehr Dransfeld. Am Dienstagvormittag informierte die Polizei auch die Öffentlichkeit und gab eine detaillierte Suchmeldung nach der vermissten Frau heraus. 

Bei der Suche waren am Dienstag nach Freters Angaben 15 Feuerwehrleute aus Dransfeld im Einsatz. Zudem, so die weiteren Angaben der Polizei, beteiligten sich an der Suche auch die Bereitschaftspolizei aus Hannover mit über 20 Beamten, vier Teams der Johanniter Rettungshundestaffel Südniedersachsen sowie 15 Beamte des Polizeikommissariats Hann. Münden. Die Polizei setzte zudem auch einen Hubschrauber ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.