Saisonstart mit neuen Attraktionen

Im Dransfelder Erlebnisbad kann jetzt balanciert und gesurft werden

+
Unerschrocken: Als einer der Ersten probierte Pascal Volkmer (vorne, beobachtet von Rettungsschwimmer Nils Rannenberg und Marc Dorsch) die neue Slackline aus. 

Dransfeld. Die Saison im Erlebnisbad Dransfeld ist eröffnet. Und der Förderverein hat für neue Attraktionen gesorgt.

Ein bedeckter Himmel und wenig sommerliche Temperaturen sorgten am Samstag beim Anschwimmen im Dransfelder Erlebnisbad für eher mäßigen Andrang. „Immerhin kamen morgens rund 50 Hartgesottene und nahmen nach dem ersten Sprung des Jahres ins kühle Nass am Anschwimm-Büffet des Fördervereins teil“, sagte Schwimmmeister Matthias Corde.

Dass sich im weiteren Tagesverlauf dann kaum noch jemand ins Freibad verirrte, dafür hatte er angesichts der Kälte größtes Verständnis. „Das hätte ich mir heute wahrscheinlich auch nicht angetan“, sagte er.

Wenn die Temperaturen in den kommenden Wochen aber wieder steigen, dürfen sich die Erlebnisbadbesucher auf einige Neuerungen freuen. So wartet gleich hinter dem Eingang eine Slackline auf Mutige, die ihr Gleichgewichtsvermögen auf die Probe stellen wollen. Das zwischen zwei Stützen gespannte und knapp zehn Zentimeter breite Gummi wurde ebenso vom Förderverein angeschafft wie die Technik für ein offenes W-Lan, mit dem die Besucher künftig kostenlos mit ihrem Handy, Tablet oder Notebook im Internet surfen können. 

Weitere Infos sowie alle Preise und Öffnungszeiten gibt es unter www.erlebnisbad-dransfeld.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.