Personalaufstockung in Aussicht

Jetzt mittendrin: Polizeistation Dransfeld ist ins Rathaus umgezogen

+
Besuch vom Samtgemeindebürgermeister am neuen Schreibtisch: Polizeihauptkommissar Jens Dalfuß von der Polizeistation Dransfeld mit Mathias EIlers. 

Dransfeld. Die Beschilderung an der Tür ist noch nicht komplett, aber an der Hauswand verrät das Polizei-Emblem den neuen Mieter: Die Polizeistation Dransfeld ist umgezogen und jetzt im Rathaus zu finden.

Den Eingang erreicht man von der Bahnhofstraße her sowie über den Rathaus--Parkplatz. Das Land Niedersachsen hat die Räume von der Stadt Dransfeld gemietet.

Mit dem Umzug vom Steinweg an den Kirchplatz sind die Polizeibeamten mitten ins Zentrum der Stadt gerückt. Mehr als 55 Jahre war die Station im Steinweg, erinnerte Dirk Schneider, Leiter des Polizeikommissariates Hann. Münden, als gestern die neuen Räume vorgestellt wurden.

Bis diese hatten bezogen werden können, hatte es eine Weile gedauert: Die erste Besichtigung der Räume im Rathaus war im April 2017. Das Ministerium musste zustimmen, skizziert es Polizeidirektor Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, und dann mussten zwischen Sicherheitsvorschriften und Denkmalschutz viele Behördenwege gegangen, Einbruchschutz und Kameras installiert werden.

Die alten Räume waren zu groß, so Mündens Polizeichef Schneider, nachdem das Team in Dransfeld auf zurzeit zwei Polizisten verkleinert worden war. Man habe die Nähe zur Verwaltung gesucht. Dieses direkte Neben- und Miteinander begrüßten sowohl Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers als auch Polizeihauptkomissar Jens Dalfuß von der Polizeistation Dransfeld.

Es sei wichtig, eine Polizeistation vor Ort zu haben, betonte Eilers und wies darauf hin, dass in den Räumen ja drei Arbeitsplätze vorhanden seien.

Polizeidirektor Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, nahm den Wink auf und sagte, er hätte lieber vier Polizisten vor Ort. Zurzeit würden sehr viele Polizisten ausgebildet, sodass er eine Aufstockung nicht außer Reichweite stellte. Zunächst sei es nötig gewesen, Hann. Münden zu verstärken. Drei oder vier Polizeibeamte in Dransfeld aber „wäre schon ein Traum“. Diese sollten dann aber auch in der Stadt starke Präsenz zeigen. Bernd Lesser, stellvertretender Bürgermeister, würde eine Aufstockung ebenfalls begrüßen, er sei aber auch „froh, dass wir überhaupt eine Station haben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.