Polo rammt Güllefass bei Jühnde und fährt weiter

Jühnde. Bei einem Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Jühnde und Mariengarten (Kreis Göttingen) hat am vorigen Mittwoch gegen 17.10 Uhr ein roter Polo den Anhänger einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gerammt.

Danach ist er einfach weiter gefahren, berichtet die Polizei.

Nach Angaben des 46-jährigen Traktorfahrers kam ihm der Polo aus Jühnde in Richtung Mariengarten fahrend in einer Rechtskurve entgegen und schleuderte auf nasser Fahrbahn gegen das Rad seines angehängten Güllefasses. Dabei seien Rad und Achse des Anhängers beschädigt worden, heißt es im Polizeibericht weiter.

Auch der rote Polo müsse erhebliche Schäden davon getragen haben: Vermutlich sei bei dem Aufprall die gesamte Fahrerseite (links) in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Traktorfahrer ist sich sicher, vom Polo-Kennzeichen die Fragmente „GÖ-P“ abgelesen zu haben. Anhand vorgefundener Fahrzeugteile des Unfallautos dauern die Ermittlungen an.

Die Polizeistation Dransfeld bittet nun Zeugen, die Angaben zum beschädigten Polo machen können, sich unter Telefon 05502 / 2172 zu melden. (red/tns)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.