Samtgemeindebürgermeister Eilers: Lösung für Bücherei finden

Dransfeld. „Wir stehen hinter der Bücherei", versicherte Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers. Er reagiert damit auf die Probleme des Vereins Dransfelder Kulturlandschaft (Drakula), die dieser jetzt öffentlich gemacht hatte.

Der Verein hat im Moment Schwierigkeiten, seinen Vorstand zu besetzen und sucht Hände ringend neue, aktive Mitglieder. Gelingt es nicht, die Vereinsführung ordentlich zu wählen, dann müsste der Verein sich auflösen, womit der jetzige Träger der Samtgemeindebücherei wegbrechen würde (wir berichteten).

Er werde Kontakt zum Verein aufnehmen, so Eilers, um auszuloten, was die Samtgemeinde tun kann. Für den Verein sei die Situation offenbar dramatisch, für die Bücherei sieht Eilers allerdings nicht gleich schwarz.

Die Samtgemeinde habe sich auch im Zukunftsvertrag zum Fortbestand der Bücherei bekannt. Der Zuschuss (6000 Euro im Jahr, eine Aufstockung um 500 ist beantragt) sei im Haushalt vorgesehen.

Wenn der Verein Drakula sich tatsächlich auflösen müsste, dann würde die Samtgemeinde auch mit einem anderen Träger zusammenarbeiten.

Die Samtgemeinde hatte vor zehn Jahren den Betrieb ihrer Bücherei an Drakula übertragen. Öffentliche Büchereien gelten als „freiwillige Leistungen“. Mit einer hauptamtlichen Kraft, auch, wenn diese nur eine Teilzeitstelle hat, fallen für eine Kommune Personalkosten an, die um ein Vielfaches höher liegen als der jetzt gezahlte Zuschuss. Die Kooperation mit dem Verein als Träger half also, Kosten zu sparen und so die freiwillige Leistung trotz angespannter Haushaltslage aufrecht erhalten zu können.

Zu seiner Jahreshauptversammlung am Freitag, 6. Februar, lädt der Verein Drakula alle ein, die sich ihm anschließen möchten und am besten auch bereit wären, aktiv mitzuarbeiten. Die Versammlung mit Diskussion findet ab 19.30 Uhr im Hotel Zur Krone in Dransfeld statt. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.