Juniorwahl an Oberschule Dransfeld

Schüler wählten grüner

+
Der Praxistest: An der Oberschule Am Hohen Hagen wurde gewählt – als Selbstversuch für alle, die das Wahlalter noch nicht erreicht haben. 

Dransfeld. 100 Schüler der Schule am Hohen Hagen waren zur „Juniorwahl“ aufgerufen, teilt die Schulleitung mit. Begleitend zur Bundestagswahl gab es für die Jugendlichen ein Forum, um ihre Meinung abzugeben und gleichzeitig das Verfahren und den Ablauf einer Wahl kennenzulernen.

Das Ergebnis wurde, wie das der Bundestagswahl, am Sonntag nach 18 Uhr bekannt gegeben: CDU/CSU und SPD hätten etwas weniger Stimmen erhalten, die Grünen mehr (siehe: Ergebnisse).

Warum ist Wählen gehen wichtig? Was ist Demokratie? Wer oder was wird eigentlich gewählt? Und was hat das alles überhaupt mit mir zu tun? Mit diesen Fragen sei zunächst das Bewusstsein dafür geweckt worden, in welcher offenen, die Freiheit des Einzelnen stark berücksichtigenden Staatsform wir leben und wie wichtig es ist, diese Demokratie zu wahren, beschreibt die Schule die Absicht der Übung.

Vieles in dem Wahlverfahren sei für die Schüler Neuland gewesen: Erststimme – Zweitstimme – Wahlkreis – Direktkandidat – die unterschiedlichen Politiker, ihre Parteizugehörigkeit – Positionen der Parteien und anderes mehr galt es kennenzulernen. Der Unterrichtsstoff sei sehr theoretisch, aber die Aussicht, sich an einer Wahl beteiligen zu dürfen, weckte die Neugier.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Wahlbenachrichtigungen erhalten hatten, waren sie direkt mit dem Entscheidungsprozess konfrontiert. Was würde ich wählen, wenn ich schon 18 Jahre alt wäre? Was mache ich, wenn ich am Wahltag meine Wahlbenachrichtigung vergessen habe? Wann wählen wir?

Es habe Aufregung geherrscht kurz vor der Wahl. Diese sei dann genauso wie die Bundestagswahl am Sonntag abgelaufen:

Wählerverzeichnisse waren angelegt, Wahlhelfer bestimmt, das Wahllokal eingerichtet, die Wahlkabinen und die Wahlurne aufgestellt.

Endlich konnten die Schülerinnen und Schüler wählen. Mit dem Stimmzettel für den Wahlkreis 53 verschwand jede und jeder zur freien, allgemeinen, unmittelbaren, gleichen und geheimen Wahl in der Wahlkabine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.