Spendenaktion in Dransfeld: 50.000-Euro-Marke geknackt

Spendenübergabe: Mitarbeiter der VR-Bank in Südniedersachsen freuten sich mit den Spendenempfängern aus Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen. Fotos: Schröter

Dransfeld. Riesenfreude bei ehrenamtlichen Helfern und Mitarbeitern von 23 Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen aus Dransfeld, Münden, Staufenberg, Groß Schneen, Dassel und Duderstadt.

Sie alle waren nach Dransfeld gekommen, um im Rahmen der Aktion „Wir tun Gutes“ der VR-Bank in Südniedersachsen Geld- oder Sachspenden in Empfang zu nehmen.

„Eine solche Spendenübergabe passt gerade zur Weihnachtszeit wie der Topf auf den Deckel“, freute sich Bankvorstand Folkert Groeneveld. Ihm und seinen Mitarbeitern sei es eine Herzensangelegenheit, Danke zu sagen für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die alle Anwesenden den Mitmenschen der Region schenken.

Bereits im August hatten im ersten Durchgang von „Wir tun Gutes“ 18 Vereine Spenden erhalten.

Im zehnten Jahr der Aktion übersteigt der Gesamtwert der vergebenen Sach- und Geldspenden erstmals die 50 000-Euro-Marke. Neben Zuschüssen für Projekte oder für Vereinskleidung standen auch diesmal wieder mobile Defibrillatoren, Notebooks und Digitalkameras sowie Literaturpakete und Spielekisten für Kinder und Jugendliche zur Auswahl.

Über eine Sonderspende in Höhe von 600 Euro durften sich am Montag Schulleiterin Sabine Hawellek und die Fördervereins-Vorsitzende Melanie Henze von der Dransfelder Oberschule am Hohen Hagen freuen. „Diese großzügige Spende werden wir für die Anschaffung von Headphones verwenden, die unsere Theater-AG dringend benötigt“, kündigte Hawellek an.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.