Straßen in Samtgemeinde Dransfeld wieder frei

Samtgemeinde Dransfeld. Die Niemetalstraße und die Verbindungsstraße zwischen Meensen und Wiershausen sind wieder für den Verkehr freigegeben. Das berichtet am Mittwochvormittag Stefanie Freitag vom Dransfelder Bau- und Ordnungsamt.

Es gebe zwar noch einiges aufzuräumen, doch die jetzt noch liegenden Bäume und Äste seien in den Seitengraben gefallen.

Die Freiwilligen Feuerwehren in der Samtemeinde hatten noch bis nach Mitternacht mit den Folgen von Sturm „Niklas“ zu tun. Samtgemeindebrandmeister Karsten Beuermann berichtete von weiteren Einsätzen - außer den bereits gemeldeten: In Scheden war, nach dem Einsatz am Morgen im Hohen-Hagener-Weg, auch ein Baum über die Gaußstraße gestürzt. In Löwenhagen, Meensen und Barlissen beseitigten die Feuerwehren ebenfalls umgestürzte Bäume von den Straßen. In Dransfeld flogen Dachziegel von einer Scheune.

Gegen Mitternacht musste die Feuerwehr in Ellershausen ausrücken, um eine Straße freizumachen. Das war dann der zehnte Sturmeinsatz der Samtgemeinde-Feuerwehren. In Hann. Münden wurden am Mittwoch ebenfalls alle im Lauf des Dienstags gesperrten Straßen wieder freigegeben, teilte der Bereich Sicherheit und Ordnung mit. Betroffen waren Kohlenstraße, Haarthstraße und der Blankenweg (zwischen Bundesstraße 496 und der Gaststätte Rinderstall).

In Hann. Münden wurden am Mittwoch ebenfalls alle im Lauf des Dienstags gesperrten Straßen wieder freigegeben, teilte der Bereich Sicherheit und Ordnung mit. Betroffen waren Kohlenstraße, Haarthstraße und der Blankenweg (zwischen Bundesstraße 496 und der Gaststätte Rinderstall).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.