Bau soll vorangetrieben werden

Wettbewerb für Kreisel in Dransfeld-West

+
Kreuzung mit versetzten Einmündungen: Der Ortseingang Dransfeld-West soll auch einen Kreisverkehr bekommen. 

Die Stadt Dransfeld will den Bau eines Kreisverkehrsplatzes an der Bundesstraße 3 am Stadtausgang in Richtung Hann. Münden vorantreiben.

Zu diesem Zweck soll jetzt für die entsprechende Planung ein Wettbewerb ausgeschrieben werden.

„Im Zusammenhang mit der Debatte um die Verkehrsführung in der Langen Straße und der Erkenntnis, dass die Kreuzung im Osten der Stadt dank des dortigen Kreisverkehrs inzwischen funktioniert, sind wir uns inzwischen alle einig darüber, dass auch im Westen ein Kreisverkehr gebaut werden soll“, sagte Stadtdirektor Mathias Eilers während der jüngsten Stadtratssitzung in Bördel.

Mit dem Straßenbaulastträger müsse dafür eine Vorplanung gemacht werden. „Die bestehende Kreuzung muss erneut untersucht werden, da die Verkehrszahlen als Grundlage für die Kostenverteilung zwischen Bund, Land und Stadt herangezogen werden“, so Eilers.

Aufgrund der besonderen Kreuzungssituation mit der Langen Straße (Bundesstraße 3) und den asymmetrisch darauf stoßenden Einfallstraßen Imbser Weg (Landesstraße) und der Köterwelt (Gemeindestraße) sowie der sich daraus ergebenen Kreativplanung könne ein Wettbewerb ausgeschrieben werden.

„Der Vorteil dieser Vorgehensweise läge in der Vielfalt der zu erwartenden Beiträge, aus denen der Rat dann die sinnvollste Variante auswählen kann“, so Eilers.

Die Ratsmitglieder folgten dem Vorschlag einstimmig. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll dem Stadtrat zur Auswahl vorgelegt werden.  per

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.