600 Würstchen beim Weihnachtsgrillen verputzt

Beim Weihnachtsgrillen (von links): Jürgen Brunow, Dirk Oppel, Christian Beuermann, Siegrun Hagemann-Splitt und Thomas Halberstadt. Foto: Hild

Scheden. Wieder "volles Haus" bei der Aktion an Heiligabend in Scheden. Der Erlös des kleinen Dorffestes kommt, wie immer, dem Kindergarten zugute.

Mittlerweile kommen auch schon junge Erwachsene mit ihren Kindern zum Grillen an Heiligabend, die einst selbst als Kindergartenkind vor dem „ Gasthaus Deutschen Eiche“ in Scheden gesungen haben: Scheden hat sich über all die Jahre seine eigene Kultveranstaltung geschaffen.

Schon Tage vorher hört man im Dorf die zugerufene Frage: „Sehen wir uns Weihnachten beim Grillen?“ Einst war es eine Initiative einer Sportvereinsparte in Scheden, doch mittlerweile steht eine lockerer Zusammenschluss von Männern am „Heiligmorgen“ hinter dem Grill. „Es passiert auch schon mal, dass jemand nicht kann, doch dann werden einfach hilfsbereite Eltern von Kindergartenkindern rekrutiert. Schließlich kommt der Überschuss dem Kindergarten zugute“, so Mitorganisatorin Siegrun Hagemann-Splitt.

Auch in diesem Jahr kam der Weichnachtsmann per Ponykutsche von Michael Zimmermann. Doch wurde er erstmals von zwei in schneeweiße Kleidchen gehüllte, berittenen Weihnachtsengeln begleitet. Mit Rauschebart und tief sitzender Kapuze nahm der Weihnachtsmann auf einem Stuhl platz, begrüßte die Kinder und bedankte sich, dass sie ihm in diesem Jahr während ihrer Weihnachtsfeier so toll bei der Versorgung der Waldtiere geholfen hatten. Schwups war auch schon der kleine Timon auf seinen Schoß gekrabbelt, um gemeinsam mit ihm den Liedern „Hört mal alle zu“, „Weihnachtsmannbesuch“ und dem „Lied von den Weihnachtsvorbereitungen“ zu lauschen, welche die Kindergartenkinder sangen.

Traditionell singen dann alle auf dem Platz das letzte Lied „Oh Tannenbaum“ gemeinsam, bevor die Geschenke verteilt werden.

„Von der Spende im letzen Jahr haben wir den Kindern ein höhenverstellbares Puppentheater, Fingerpuppen für das Theater und eine Brio-Holzeisenbahn gekauft. Den Erlös von diesem Jahr heben wir für die Überraschung für Weihnachten 2016 für die Kinder auf“, freute sich Heike Suslik, Leiterin des Schedener Kindergartens. Trotz der frühlingshaften Temperaturen waren am Ende 600 Bratwürstchen, 110 Liter Glühwein und 40 Liter Kinderpunsch verkauft. (ymh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.