DRK-Kita Jühnde

Unterstützung für Sprachförderung: DRK-Kita Jühnde erhält 50.000 Euro aus Bundesprogramm

Die DRK-Kindertagesstätte in Jühnde kann mit Fördermitteln eine halbe Stelle zur Sprachförderung finanzieren.
+
Die DRK-Kindertagesstätte in Jühnde kann mit Fördermitteln eine halbe Stelle zur Sprachförderung finanzieren.

Die DRK-Kindertagesstätte in Jühnde erhält Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Dafür wird eine neue Stelle aufgebaut. Fritz Güntzler (CDU) lobte das Programm.

Jühnde – Die DRK-Kindertagesstätte in Jühnde erhält Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Mit dem Geld wird bis Ende 2022 eine halbe Stelle für eine Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung finanziert, die direkt in der Kita tätig ist und die dortigen Mitarbeitenden unterstützt.

Ein großes Geschenk für die Kita in der Samtgemeinde Dransfeld

„Das ist für uns ein großes Geschenk“, freut sich Kita-Leiterin Jennifer Kluger. Nachdem die DRK-Kitas in Hedemünden und Hann. Münden bereits im Förderprogramm Sprach-Kitas seien und damit gute Erfahrungen gemacht hätten, sei es schon lange ein Thema in der DRK-Leitungsrunde gewesen. „Weil unsere Kita integrativ arbeitet und wir parallel auch als Familienzentrum fungieren und in diesem Rahmen unter anderem Elternberatung zu allen Fragen rund um Familie und Erziehung anbieten, haben wir im Dezember den Antrag auf die Förderung im Bundesprogramm gestellt“, so Kluger. Mit der Bewilligung sei es nun sehr schnell möglich gewesen, die entsprechende halbe Stelle intern zu besetzen.

„Mit Katja Uhlendorf-Mielenhausen haben wir dafür eine sehr engagierte Fachkraft gefunden, die alle Voraussetzungen mitbringt“, sagt Jennifer Kluger. Die ausgebildete Erzieherin, die seit einem knappen Jahr als Vertretungskraft fest zum Team der DRK-Kita gehört, hat bereits Fortbildungen im Bereich der Spracherziehung absolviert.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Stelle so schnell intern besetzen konnten“

„Katja wird unser Team in den kommenden zwei Jahren beraten, begleiten und unterstützen bei der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, bei der inklusiven Pädagogik und bei der Zusammenarbeit mit Familien“, sagt Kluger. Dazu werde sie in die Gruppen hineingehen, die Erzieherinnen bei ihrer Arbeit beobachten und unterstützen und sie gleichzeitig beraten und ihnen Tipps geben beim sprachlichen Umgang mit den Kindern. „Dadurch bekommt das Team die Möglichkeit, die eigene Haltung den Kindern gegenüber bei ihrer sehr intensiven Arbeit besser zu reflektieren“, so die Kita-Leiterin.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Stelle so schnell intern besetzen konnten“, betont Jennifer Kluger. Da der Kitabetrieb während des Corona-Lockdowns ohnehin auf Sparflamme laufe, sei dies möglich gewesen, ohne einen personellen Engpass zu produzieren. „Spätestens ab dem Sommer wird die Stelle von Katja Uhlendorf-Mielenhausen dann nachbesetzt“, betont Kluger.

Güntzler (CDU): „Sprache ist der Schlüssel für einen guten Start ins Leben unserer Kinder“

Der Göttinger Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) begrüßt die Bewilligung der Förderung. „Sprache ist der Schlüssel für einen guten Start ins Leben unserer Kinder“, sagt er.

Die frühe sprachliche Förderung sei daher von besonderer Wichtigkeit, da man nur so die besten Startchancen für jedes Kind ermöglichen könne. „Eine tolle Unterstützung für die DRK-Kita Jühnde und ein Gewinn für unsere Region.“, so Güntzler. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.