Inhaberwechsel

Dransfelder Schreibwarengeschäft Grischke seit Jahresbeginn in neuer Hand

Norman und Anna Maria Hoffmann haben das Dransfelder Traditionsgeschäft von Christian Grischke übernommen.
+
Schreibwaren Grischke unter neuer Führung: Am 1. Januar haben Norman und Anna Maria Hoffmann das Dransfelder Traditionsgeschäft von Christian Grischke übernommen.

Ohne großen Aufhebens hat der Inhaber von „Grischke Schreibwaren“ zum 1. Januar 2021 gewechselt.

Dransfeld – „Mein Ziel war es eigentlich schon immer, früher aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, als der Gesetzgeber es vorgibt, und es hat sich so ergeben, einen wirklich passenden Nachfolger zu finden“, sagt der nun ehemalige Inhaber Christian Grischke.

Vergangenes Jahr hatte er das 75-jährige Bestehen des Familienunternehmens gefeiert (wir berichteten). „Ich habe so viele Stunden und auch sehr viele Wochenenden in dem Laden gearbeitet, dass es mir nicht schwerfällt ihn weiterzugeben“, so Christian Grischke auf die Frage, ob es ihm nicht leidtut, dass er seine Ladengeschäfte in Dransfeld und Bovenden nun einem Nachfolger übergibt.

Froh über die Nachfolger

Er ist froh darüber, dass er in Norman Hoffmann und dessen Ehefrau Anna-Maria Nachfolger gefunden hat, die das Geschäft wie von den Kunden gewohnt weiterführen wollen. Grischke hat nicht gezielt nach einem Nachfolger gesucht. Es hat sich einfach ergeben, als ihn sein langjähriger Berufskollege auf eine Übernahme ansprach. „Ich freue mich, dass Hoffmanns das Geschäft in meinem Sinne fortführen und sogar den Namen bestehen lassen wollen“, sagt Grischke. Für ihn sei es sehr wichtig gewesen, dass sein Geschäft für den Umkreis erhalten bleibt und dass seine Angestellten weiterhin dort beschäftigt werden.

Noch steht Grischke begleitend und beratend zur Verfügung, ist auch noch stundenweise im Laden um die Übergabe des laufenden Geschäfts zu unterstützen. Optisch hat sich in den Wochen seit der Übernahme nicht viel verändert. Die Ranzenabteilung ist in den hinteren Bereich gerutscht, das ehemalige Büro soll demnächst als kleine Erweiterung der Ladenfläche angeschlossen werden. „Zu 80 bis 90 Prozent bleibt alles, wie es ist. Es kommen ein paar neue Warengruppen dazu und der Kassenbereich wird umgebaut“, sagt Norman Hoffmann. Eventuellen Veränderungen würden sich im Lauf der Zeit ergeben, ist sich das Ehepaar einig.

Harmonische Zusammenarbeit

„Was mir sofort aufgefallen ist, dass es kaum einen Kunden gibt, der hier nicht mit seinem Namen angesprochen wird. Das gefällt mir sehr gut“, so Anna-Maria Hoffmann, die die Zusammenarbeit mit ihren neuen Angestellten, dem „altbewährten Team“, als harmonisch beschreibt. Seit 1993 ist Hoffmann mit seinen klassischen Lotto-Zeitschriften-Tabak-Läden und mehreren Filialen im Einzelhandel selbstständig tätig, unter anderem seit 2014 mit der „Dampfcouch“, einem reinen E-Zigaretten-Laden in Bovenden. Als der Pachtvertrag seines „Tonollo-Pressehauses“ in der Innenstadt von Göttingen auslief, suchte er nach einem neuen Wirkungskreis.

So hat es sich gefügt, dass „Grischke Schreibwaren“ auf lange Sicht für die Region erhalten bleiben soll. Das Kerngeschäft wird nach wie vor der Ranzenverkauf sein. Ob es in diesem Jahr die beliebten Ranzenausstellungen geben darf, wird der Pandemieverlauf zeigen.

Info: Kunden können einen Beratungstermin unter 0 55 02/35 66 im Laden vereinbaren. (Margitta Hild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.