Lampen-Design macht Schule 

Die Drei-Flüsse-Realschule hat eine Übungsfirma gegründet

+
Dirk Schreiber und Andreas de la Chaux zusammen mit den Schülern von 3FR-Stonelights: Justus Huber, Finja Schütte, Sara Schlichte, Emre Yazici (vorne) , Mia Ries, Dejan Pivac, Nicola Knudsen, Tom Kluger, Samuel Reichenheim, Maik von Günther und Lilly Offik. Nicht auf dem Bild, aber auch Mitglied der Übungsfirma, ist Florian Sallwey. 

Hann. Münden - Von der Idee über die Herstellung bis zum Verkauf lernen Realschüler in Münden, wie eine Firma funktioniert. 

Lampen im modernen Design, gefertigt aus hochwertigen Materialien, jede in kunstvoller Handarbeit hergestellt und ein Einzelstück. Der Profilkurs Wirtschaft der zehnten Klassen der Drei-Flüsse-Realschule hat eine Übungsfirma gegründet: „3FR-Stonelights“ heißt das Unternehmen, das Lampen aus Ytongsteinen herstellt und vertreibt. Im September haben die zwölf Schüler ihre Firma zusammen mit ihrem Wirtschaftslehrer Andreas de la Chaux, außerdem Konrektor der Drei-Flüsse-Realschule, gegründet. Jeder Mitarbeiter der Schülerfirma übernimmt vielfältige Tätigkeiten: Vom Einkauf der Rohstoffe über die Produktion der Lampen zusammen mit Werklehrer Dirk Schreiber bis hin zum Verkauf und der Buchhaltung.

Die Aufgaben sind wie bei einem richtigen Unternehmen vielfältig. Die Schüler lernen die Grundlagen kennen, um einen Betrieb zu führen, müssen Bankgeschäfte tätigen, Termine einhalten und sich mit dem Versteuern von Einnahmen und Einkommen beschäftigen. Außerdem werden soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Sorgfalt geschult. „Das alles ist für die zukünftigen Berufsanfänger von großer Bedeutung“, so Andreas de la Chaux. 

Steinlampen der Übungsfirma 3FR-Stonelights 

Ihm war es wichtig, dass seine Schüler im Unterricht nicht nur mit Theorie und Büchern zu tun haben, denn an praktischen Beispielen lerne es sich nachhaltiger und leichter, so der Wirtschaftslehrer. Darum hatte er die Idee, eine Übungsfirma zu gründen. Unterstützt wird die Schule dabei von dem Programm „Junior – Wirtschaft erleben“. Die Schüler erhalten sogar Lohn für ihre Arbeit, was sie zusätzlich motivieren soll. Das allerdings scheint gar nicht nötig zu sein, denn alle zwölf Schüler stehen engagiert hinter ihrem Produkt.

Zu Beginn des Schuljahres wurden erst einmal Ideen gesammelt, was für ein Produkt sie herstellen und vermarkten könnten. Schnell war die Idee, Lampen aus Ytong-Steinen zu fertigen, geboren.

Zu Beginn gab es einige Rückschläge einzustecken, denn nicht alle Arbeitsschritte klappten gleich beim ersten Mal. Mittlerweile haben die Schüler aber schon Routine in der Fertigung ihrer Lampen, die es in verschiedenen Formen gibt und die auch nach Wunsch gefertigt werden können. Die Schüler entwickeln ihre Idee immer weiter. Momentan gibt es drei verschiedene Modelle mit zwei unterschiedlichen Leuchtmitteln, zwischen denen der Kunde wählen kann. Als Nächstes sind farbige Lampen geplant und auch über ein Modell im Materialmix-Ytong und Holz denken die Schüler nach. 30 Lampen haben sie bereits verkauft. Ziel ist es, bis zum Ende des Schuljahres 50 Leuchten abzusetzen. Um an Startkapital für die Firma zu gelangen, haben die Schüler Anteilsscheine zu je zehn Euro verkauft.

Am Ende des Schuljahres soll es unter den Käufern die Gewinnausschüttung geben.

Herstellung nach Kundenwunsch

Die Produkte der Schülerfirma, Kontaktdaten und Informationen zurFertigung sind auch im Internet zu finden. Interessenten an den Produkten können sich im Sekretariat der Schule, unter der Telefonnummer 05541/6752 melden oder eine Mail an dfr.stonelights@web.de schreiben. Die Schüler stellen dann individuell nach Kundenwunsch die dekorative Lampe her.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.