Grüne und MÜNA mit mehr Sitzen – AfD neu im Rat Münden

Hann. Münden: Drei Parteien profitieren bei der Ratswahl

Im Welfenschloss findet am Mittwoch, 25. August, der HNA-Lesertreff statt. Archiv
+
Im Welfenschloss tagt der Mündener Rat zu seinen Sitzungen.

Der Mündener Rat weist nach einer Verkleinerung in Zukunft zwei Sitze weniger auf. Stärkste Kraft nach der Wahl bleibt die SPD mit 13 der nun 32 Sitze.

Hann. Münden – „Wir freuen uns darüber, dass wir weiterhin die stärkste Fraktion stellen, und sind zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gudrun Surup. Die Ratsverkleinerung habe dazu geführt, dass die beiden großen Parteien leicht an Ratssitzen eingebüßt hätten.

Mündens CDU-Chef Markus Jerrentrup erklärte, er freue sich, dass seine Partei rund 400 Stimmen mehr erhalten habe als bei der Kommunalwahl 2016. Mit acht Mandatsträgern bereite sich die CDU darauf vor, mit dem neuen Bürgermeister gut zusammenzuarbeiten.

Ein Gewinner der Ratswahl sind die Grünen: Sie konnten ihren Stimmanteil um 4,15 Prozent auf 10,65 Prozent steigern. Hartmut Teichmann (Grüne) sagte, er sei zufrieden über einen zusätzlichen Sitz im Rat und einen weiteren im Ortsrat Hedemünden. „Wir hoffen, dass wir auch in der neuen Ratsperiode gut mit Münden Aktiv zusammenarbeiten werden.“

Zu den Wahlgewinnern in Hann. Münden gehört auch die AfD. Die Partei erhielt aus dem Stand 4,8 Prozent der Stimmen, damit den stärksten Stimmgewinn aller Parteien und zieht mit zwei Kandidaten in den Rat ein.

Hann. Mündens noch amtierender Bürgermeister Harald Wegener hat sich derweil zum Wahlausgang geäußert: „Bei den Wählerinnen und Wählern, die mir ihre Stimme gegeben haben, möchte ich mich, für das mir entgegengebrachte Vertrauen, bedanken“, so Wegener. Die Wahlbeteiligung hätte höher ausfallen müssen, betonte er.

„Es war und ist mir immer eine Freude, mich für unsere Stadt einzusetzen und ihr zu dienen“, so Wegener. Er wünsche seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger Zuspruch aus der Bevölkerung, gute Zuarbeit aus der Verwaltung und einen entscheidungswilligen Rat. Nach der Stadtratswahl hat sich die Sitzverteilung im Hann. Mündener Rat leicht verändert. Der neugewählte Rat hat 32 Sitze. Das sind zwei weniger als 2016.

Stärkste Kraft in Mündens Stadtparlament bleibt mit 13 Sitzen die SPD (Minus 2), gefolgt von der CDU mit acht Sitzen (Minus 1). Die Grünen haben einen Sitz dazu gewonnen. Neu in den Rat eingezogen sind zwei Kandidaten der AfD.

Das Bürgerforum hat einen Sitz verloren und kommt nun auf 2. Die Linke wird nur noch von einem Ratsmitglied vertreten (Minus 1). Die Wählerinitiative Münden aktiv (MÜNA) hat einen Sitz hinzugewonnen und stellt damit zwei Ratsmitglieder. Die FDP bleibt mit einem Ratsmitglied vertreten.

Diese Ratsmitglieder wurden gewählt:

SPD: Dr. Joachim Atzert, Studiendirektor a.D., direkt gewählt, 1741 Stimmen; Dr. Wilfried Kraft, Amtsgerichtsdirektor a.D., direkt gewählt, 797 Stimmen; Peter Katzwinkel, Polizeibeamter a.D., direkt gewählt, 651 Stimmen; Dirk Wedekind, Pensionär, direkt gewählt, 621 Stimmen; Holger Sparbier, Bäcker, direkt gewählt, 569 Stimmen; Gudrun Surup, Diplom-Sozialgerontologin, direkt gewählt, 550 Stimmen; Kevin Barth, Büroangestellter, direkt gewählt, 535 Stimmen; Michael Fraatz, Berufssoldat, direkt gewählt, 440 Stimmen; Ullrich Uhlendorf, Rentner, direkt gewählt, 411 Stimmen; Thorsten Schmook, selbstständig, direkt gewählt, 324 Stimmen; Kerstin Glessen, Personalleiterin, Listenplatz 2, 115 Stimmen; Jennifer Kluger, Erzieherin, Listenplatz 4, 245 Stimmen; Florian Gottschalk, Universitätsoberrat, Listenplatz 7.

CDU: Tobias Dannenberg, Leitender kfm. Angestellter, direkt gewählt, 2887 Stimmen; Markus Jerrentrup, Podologe, direkt gewählt, 593 Stimmen; Angelika Deutsch, Kauffrau, direkt gewählt, 339 Stimmen; Thomas Weitemeyer, Landwirtschaftsmeister, direkt gewählt, 318 Stimmen; Dieter Pielok, Soldat a.D., direkt gewählt, 272 Stimmen, Jan Christokat, Lehrer, direkt gewählt, 239 Stimmen; Ilka Wawer, Lehrerin, Listenplatz 5, 102 Stimmen; Ulrich Reichel, Industriekaufmann, Listenplatz 6, 209 Stimmen.

Grüne: Lena Kürschner, BA ökol. Agrarwissenschaften, direkt, 439 Stimmen; Hartmut Teichmann, Dipl.-Physiker, direkt, 242 Stimmen; Dr. Hermann Dreyer, Biologe, Listenplatz 3, 91 Stimmen.

AfD: Uwe Körber, Metallschlosser, direkt gewählt, 355 Stimmen; Michael Goldmann, Busfahrer, Listenplatz 2, 172 Stimmen.

Die Linke: Michael Kaufmann, Frührentner, Listenplatz 1, 76 Stimmen.

FDP: Dirk Peter Weiß, Versicherungskaufmann, Listenplatz 1, 153 Stimmen.

BFMÜ: Marco Hepe, Sparkassenbetriebswirt, direkt gewählt, 179 Stimmen; Dr. Manuela Gantzer, Listenplatz 1, 133 Stimmen.

Müna: Fritz Fehrensen, Kaufmann, direkt gewählt, 585 Stimmen; Dr. Birgit Nolte-Schuster, Listenplatz 2, 17 Stimmen.
(Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.