Neues Spielzeug

DRK-Kindertagesstätte: Ein Oktopus im Kugelbad in Scheden

+
Spannung beim Auspacken des neuen Spielzeugs: (hinten von links) Michael Zimmermann und Siegrun Hagemann-Splitt freuten sich bei der Übergabe über den Spaß der Kinder.  

Scheden. Das Schedener Weihnachtsgrillen hat dem Kindergarten wieder neue Ausrüstung beschert: Geschicklichkeit und Wahrnehmung können jetzt mit noch mehr Spaß spielerisch geübt werden. 

„Wir haben heute eine Überraschung für euch. Lasst uns die Überbringer mit einem tollen Applaus empfangen“, bereitete Heike Suslik, Leiterin der DRK-Kindertagesstätte in Scheden die gespannten Kinder vor.

Und was macht mehr Freude als zu sehen, dass die Erzieherinnen beim Aussuchen der neuen Spielgeräte einmal mehr genau ins Schwarze getroffen haben. Von den diesjährigen Spendengeldern vom letzten Weihnachtsgrillen hatten sie pfiffige Geschicklichkeitsspielzeuge aus dem Wahrnehmungsbereich bestellt. Nicht nur die Kinder staunten und lachten, als von Michael Zimmermann und Siegrun Hagemann-Splitt den großen Karton mit den tollen neuen Spielsachen in den Raum der Bärengruppe trugen und auspackten.

Blickfänger war sofort der kunterbunte Oktopus, der umgehend die Runde machte, um gekuschelt zu werden. Farbenfrohe Körbchen mit unzähligen Bällen verschiedener Größen, Löffel mit Löchern, unterschiedliche Pinzetten und zwei große trichterförmige Becken in denen die Kugeln in trägen Kreisen ihre Bahn ziehen können, bevor sie zentral zur Ruhe kommen, wurden auf dem Boden ausgebreitet. Alles Spielzeuge, die den Wahrnehmungsbereich und die Feinmotorik der Kinder fordern und fördern. „Wir haben uns gesagt: Das gönnen wir uns mal“, erzählte Heike Suslik, mit leuchtenden Augen, als sie von der Anschaffung dank der jährlichen Spendengelder aus der Grillveranstaltung erzählte. Siegrun Hagemann-Splitt und Michael Zimmermann waren in diesem Jahr die Überbringer der Spende in Höhe von 1000 Euro für den Kindergarten und freuten sich gemeinsam mit den Kindern, die gebannt zuschauten, wie die Kugeln rollten und es kaum abwarten konnten, endlich selbst damit spielen zu können. „Arrivederci und bye, bye. Adieu, schau mal wieder vorbei. Hasta la vista noch und tschüss, das eine ist gewiss: Ich will dich wiedersehen, wiedersehen“ sangen die Kinder, als Hagemann-Splitt und Zimmermann sich verabschiedeten und die Kinder bereits völlig fasziniert die „Kugeln tanzen ließen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.