10.000 Euro Schaden - Ursache unklar

Ehemaliges Vereinsheim brennt bei Hann. Münden bis auf Grundmauern nieder

+
Brannte bis auf Grundmauern ab: Die ehemalige Vereinshütte in Gimte.

Ein ehemaliges Vereinsheim und ein dazugehöriges Schützenhaus sind am Samstagabend zwischen Volkmarshausen und Gimte abgebrannt.

Aktualisiert am 15.9.2019 um 14.45

Zwischen den beiden Hann. Mündener Ortsteilen Gimte und Volkmarshausen ist am späten Samstagabend gegen 21.42 Uhr das ehemalige Vereinsheim der Kyffhäuserkameradschaft bis auf die Grundmauern abgebrannt. Das teilten die Polizei und Carsten Dorner, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Gimte, mit. Menschen seien bei dem Brand nicht verletzt worden. 

„Wir wurden am Samstagabend alarmiert, weil Gimter Bürger uns einen großen Feuerschein am Wald meldeten“, berichtet Gimtes Ortsbrandmeister Carsten Dorner zum Brand des ehemaligen Vereinsheims der Kyffhäuser-Kameradschaft am Ortsrand zwischen Gimte und Volkmarshausen. 

Zuerst sei die Feuerwehr von einem Freiflächenbrand ausgegangen, bei der Anfahrt zur Brandstelle sei eine große schwarze Rauchsäule zu sehen gewesen. 250 Meter vor dem Brandort sei dann klar gewesen, dass das seit Längerem nicht mehr genutzt Ex-Vereinsheim in komplettem Vollbrand stand, erklärt Carsten Dorner. 

Daher habe man sich zunächst für einen kontrollierten Abbrand entschieden und umliegendes Buschwerk mit Wasser abgelöscht. 

Für die Löscharbeiten sei eigens eine 860 Meter lange Wasserstrecke vom Bereich der ehemaligen Weserfähre nach Hilwartshausen durch einen Tunnel unter der Straße hindurch bis zur Brandstelle an der Leineweberstraße angelegt worden. 

Gegen Mitternacht habe die Feuerwehr die brennenden Überreste erfolgreich gelöscht. Der Einsatz sei gegen 2.30 Uhr in der Nacht beendet gewesen, so Carsten Dorner. Insgesamt 60 Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Gimte, Volkmarshausen, Hann. Münden, Hemeln und Laubach waren in der Nacht im Einsatz. 

Zudem waren Kräfte des Polizeikommissariats Hann. Münden, der Kriminaltechnik Göttingen, des Rettungsdienstes, der Forstverwaltung und der Versorgungsbetriebe vor Ort. Die Polizei hatte laut Carsten Dorner zudem einen in der Nähe befindlichen Polizeihubschrauber zur Lokalisierung der genauen Brandstelle eingesetzt. 

Der Vereinsbetrieb in dem Gebäude sei bereits vor Jahren eingestellt worden, die Hütte habe daher abgerissen werden sollen. „Die Forstverwaltung wollte in diesem Herbst mit den Arbeiten beginnen“, sagt Dorner.

Brandursache noch völlig unklar - Ermittlungen laufen

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf rund 10.000 Euro. Die Ursache des Brandes ist bislang unklar. Der Brandort wurde für die weiteren Ermittlungen beschlagnahmt.

Hütte brennt bei Volkmarshausen komplett ab

 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh
 © Carsten Dorner/Feuerwehr Gimte/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.