80 Freizeitreiter stellten sich mit ihren Pferden mehreren Prüfungen

Ein Tag mit Isländern

+
Isländer im Tölt: Regine Dittmar mit ihrem Isländer Hamingja (hinten) und Lisa Büthe auf Ásti zeigten auf der Ovalbahn, dass Isländer mehr drauf haben als nur die Gangarten Schritt, Trab und Galopp.

Landwehrhagen. Zum 4. „Hestadagar“ trafen sich jetzt rund 80 Freizeitreiter mit ihren Isländern auf dem Islandpferdehof Ickelsbach in Landwehrhagen - unter isländischen Freizeitreitern eine beliebte Veranstaltung, die so viel heißt wie „Ein Tag mit Pferden“.

Über den Tag verteilt stellten sich Pferde und Reiter diversen Prüfungen, bei denen es immer um die harmonische Zusammenarbeit von Tier und Mensch ging. Dabei spielte der Spaßfaktor eine große Rolle.

Islandpferde gehören zu den Gangpferden. Diese Kleinpferderasse verfügt bei entsprechender Ausbildung neben den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp zusätzlich über die genetisch fixierten Gangarten Tolt oder Rennpass. Und diese zeigten die Reiter sehr zur Freude der Zuschauer auf der 250-Meter-Ovalbahn unter den strengen Blicken der Richterinnen Vanessa Greitemeier und Jana Stagneth. Geritten wurde mal im Einzel, mal in der Gruppe.

In der Viergangprüfung „Aus vier macht drei“ hatte jedes Team ein Ass im Ärmel. Die Bewertung der schlechtesten Gangart wird bei dieser Prüfung gestrichen und fließt in der Gesamtnote somit nicht ein. Regine Dittmar mit ihrem Isländer Hamingja konnte diese Disziplin in der Erwachsenenklasse mit einem Sieg für sich entscheiden.

Dass Isländer auch Gas geben können, zeigte sie in einer der letzten Prüfungen, dem Fahnenrennen. Die Reiter mussten auf Zeit, möglichst in der schnellsten Gangart Galopp insgesamt zwei Fahnen aus einem Sandeimer ziehen und in einem entfernten Ziel wieder aufrecht in den Sand stecken. Mit der besten Zeit und meisten Punkten ging Christian Richter auf Skalfaxa ins Ziel.

Auf der Ovalbahn waren nicht nur Reiter zugelassen. Läufer und Radfahrer waren beim Triathlon ebenfalls mit vollem Körpereinsatz dabei.

Erik und Katja Schmidt sowie Kirsten Jurczek hatten sich 13 unterschiedliche Wettbewerbe ausgedacht und ausgeschrieben. Zufrieden über die Fairness der Reiter, die hohe Teilnehmer- und Besucherzahl sowie der Unterstützung vieler Helfer – es soll auch ein 5. Hestadagar auf dem Islandpferdehof Ickelsbach geben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.