Staufenberg

Eine Million Euro für die Feuerwehr Staufenberg

+
So sieht die bisherige Planung aus: Unser Bild zeigt den Entwurf für das neue Feuerwehrgerätehaus in Landwehrhagen.

Freude in Staufenberg. Diese Nachricht übertraf alle Erwartungen. Er sei überwältigt, sagte Bürgermeister Grebenstein.

Die Gemeinde Staufenberg erhält für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses für die Stützpunktfeuerwehr in Landwehrhagen vom Land Niedersachsen einen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro. Das teilte der Hann. Mündener SPD-Landtagsabgeordnete Gerd Hujahn mit. Es handele sich dabei um eine Bedarfszuweisung für besonders finanzschwache Kommunen. Die Feuerleute in Staufenberg leisteten an einem besonders unfallträchtigen Autobahnabschnitt der Autobahn 7 eine hervorragende Arbeit. „Ihnen gebührt Respekt hierfür“, so Hujahn. 

Nachdem Staufenberg aus dem Katastrophenschutz-Programm des Bundes vor einigen Monaten einen neuen Feuerwehrwagen erhalten habe, sei dies die zweite gute Nachricht in diesem Jahr für die Feuerwehr

„Ich bin überwältigt und voller Stolz und Glück für unsere Gemeinde. Ein Riesenschluck aus der Pulle, der bei Weitem unsere Hoffnungen und Erwartungen übertrifft“. So reagierte Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein auf die Nachricht, dass das Land Niedersachsen die Gemeinde beim Neubau des Gerätehauses für die Stützpunktfeuerwehr Landwehrhagen mit einer Million Euro unterstützt.

„Ich freue mich wahnsinnig für die Menschen in unserer Gemeinde und für den Brandschutz“, so Grebenstein weiter. Die Finanzierung des Gerätehauses stehe damit auf sehr sicheren Füßen und stelle mit der 40-prozentigen Förderquote nun kein großes Risiko mehr dar.

Mit einem Zuschuss von einer Million Euro gehört die Gemeinde Staufenberg zu den geförderten, finanzschwachen Städten und Gemeinden, die vom Land 2019 den größten Einzelbetrag für den Brandschutz erhalten. Insgesamt werden nach Angaben des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport 38 „besonders finanzschwache Kommunen“ beim Brandschutz unterstützt.

Die Kosten für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Landwehrhagen beziffert das beauftragte Architektur- und Ingenieurbüro Markus Otto auf rund 2,5 Millionen Euro.

Baustart soll im Herbst 2020 sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.