1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Arne Bytom ist stellvertretender Ortsbrandmeister in Dankelshauen

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Neuer stellvertretender Ortsbrandmeister in Dankelshausen: Arne Bytom.
Neuer stellvertretender Ortsbrandmeister in Dankelshausen: Arne Bytom. © Per Schröter

Arne Bytom ist neuer stellvertretender Ortsbrandmeister von Dankelshausen (Samtgemeinde Dransfeld) Er ist auch politisch Aktiv und leidenschaftlicher Handballer.

Dankelshausen – Die Freiwillige Feuerwehr in Dankelshausen hat einen neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister. Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Dransfeld ernannte Arne Bytom zum Nachfolger von Björn Korf, der sich bei der turnusmäßigen Stellvertreterwahl im Januar nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte.

„Ich bin mit 16 Jahren in die Feuerwehr eingetreten, weil ich den Kameradschaftsgedanken mochte“, sagt Arne Bytom. Als aktiver Handballer habe es für den heute 27-Jährigen aber auch einen sportlichen Anreiz gegeben. „Obwohl wir eine der kleinsten Feuerwehren in der Samtgemeinde sind, war Dankelshausen bei den Feuerwehrwettkämpfen über viele Jahre immer ganz vorne dabei“, sagt Bytom. „Und ich wollte meinen Teil dazu beitragen, dass das so bleibt.“

In der Zwischenzeit ist für Arne Bytom ein weiterer wichtiger Aspekt dazugekommen, sich in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren: der gesellschaftliche. „Wenn es brennt, dann muss ja schließlich auch jemand kommen“, sagt der Werkzeugmachermeister, der bei einem Automobilzulieferer in der technischen Planung arbeitet und der sich als Mitglied des Samtgemeinderates auch in der Kommunalpolitik engagiert.

Während seiner Zeit als aktiver Feuerwehrmann hat Arne Bytom diverse Lehrgänge (darunter Atemschutz- und Truppführerlehrgang sowie Gruppenführerausbildung) belegt. Vor seiner Ernennung zum stellvertretenden Ortsbrandmeister stand der Hauptfeuerwehrmann schon mehrere Jahre als Gruppenführer in der Verantwortung.

„Wenn Arne etwas macht, dann macht er es richtig“, weiß Stefan Göbert die Qualitäten seines neuen Stellvertreters zu schätzen. „Er ist sehr gewissenhaft und wird mir nicht nur in Verwaltungsangelegenheiten eine Hilfe sein.“

Auch Bytom selbst freut sich auf seine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Stefan Göbert. „Entscheidend ist, dass man sich ergänzt“, sagt der gebürtige Dankelshäuser. „Und das ist bei uns definitiv der Fall.“ Was das Feuerwehrwesen angehe, habe der Ausbildungsdienst für ihn einen „ganz wichtigen“ Stellenwert. „Ich denke, wir kriegen es ganz gut hin, unsere Aktiven zu motivieren“, meint Bytom. „Auf jeden Fall kriegen wir immer ein Auto voll, so dass wir bei der Ausbildung vernünftig arbeiten können.“

Nicht zuletzt deshalb würde er sich auch freuen, „wenn mehr Bürger vorbeikommen und sich ansehen würden, was wir so machen“. Um in der Freiwilligen Feuerwehr selbst aktiv zu werden, brauche man schließlich weder in der Jugendfeuerwehr gewesen zu sein noch irgendeine Vorbildung zu haben. (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare