Auftritt im Netz von Stadt und Landkreis Göttingen

Flüchtlingshilfe ab Montag online

Landkreis Göttingen. Die Flüchtlingshilfe der Region geht online. Stadt und Landkreis Göttingen starten gemeinsam die Webseite www.fluechtlingshilfe-goettingen.de. Sie wird am kommenden Montag, 14. Dezember, freigeschaltet, wie der Landkreis Göttingen mitteilt.

Die neue Webseite dient der Koordination von Haupt- und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit. Sie bringt den Bedarf an Unterstützung mit den Angeboten von Organisationen und der vielen freiwilligen Helfern zusammen.

Das Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Göttingen ergänzt andere, bereits funktionierende Aktivitäten wie Facebook-Gruppen oder bestehende Webseiten. Die neue Seite fluechtlingshilfe.de „unterstützt diese sinnvoll, schließt vorhandene Lücken, bietet notwendige Informationen und erleichtert die Koordination“, heißt es in der Mitteilung.

Zwei Richtungen

Das funktioniere in beide Richtungen: Freiwillige können nach ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Flüchtlingshilfe gemäß ihren Interessen suchen und sich dafür melden; Organisationen und Initiativen können gezielt Helfer für Tätigkeiten finden und aktivieren.

Der Landkreis Göttingen hat nach wie vor ein Infotelefon geschaltet. Der Kreis ist von Montag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar. E-Mail: fluechtlinge@landkreisgoettingen.de. (awe) SIEHE ARTIKEL UNTEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.