Kommunalwahl 2021

Frank Bete ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Niemetal

Frank Bete
+
Bürgermeister Frank Bete ist Zimmermeister und wohnt in Löwenhagen.

Seit November 2021 hat die Gemeinde Niemetal im Landkreis Göttingen einen neuen Bürgermeister. Frank Bete (Freie Wählergemeinschaft) wurde mehrheitlich vom Rat gewählt und hat damit Dr. Klaus Heinemann (CDU) abgelöst.

Frank Bete ist vielen im Niemetal als langjähriger Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Löwenhagen und als Zimmermeister mit eigener Firma bekannt. Seit Sommer 2021 ist er Seniorensprecher der Samtgemeindefeuerwehr. Im Rat der Gemeinde Niemetal engagiert er sich bereits seit 1996. Er ist auch seit zehn Jahren Mitglied im Samtgemeinderat Dransfeld.

„Alles was in der Gemeinde passiert, hat mich schon immer interessiert“, sagt der 60-Jährige. Wer Veränderung will, müsse sich dafür einsetzen, „sonst passiert nichts“. Nachdem er 15 Jahre für die CDU im Gemeinderat war, gründete er 2016 die Freie Wählergemeinschaft Niemetal. „Das war eine Grundsatzentscheidung“, sagt Bete. Er wolle sich nicht nach Parteiprogrammen oder Fraktionen richten, sondern zum Wohle der Gemeinde entscheiden. „Auf unserer Ebene ist die Partei nicht wichtig“, sagt er.

Das Amt des Bürgermeisters habe er nun angenommen, um mehr Verantwortung zu übernehmen. Er wolle Ansprechpartner für alle im Niemetal sein, auch wenn er dabei nie jedem gerecht werden könne. „Mein Ziel ist die gesunde Mitte.“

Gemeinsam mit dem neuen Rat muss sich der Bürgermeister nun zunächst mit einem Wasserschaden im Dorfgemeinschaftshaus Imbsen auseinandersetzen. Darüber hinaus steht die Installation von LED-Laternen in Varlosen und Imbsen und langfristig die Erschließung eines neuen Wohngebiets in Löwenhagen auf der Agenda im Niemetal.

Von Kim Henneking

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.