1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Frühlingsmarkt in der Mündener Altstadt lockte viele Besucher an

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Viele gut gelaunte Menschen schlenderten gestern über den Frühlingsmarkt und erfreuten sich an den Angeboten rund um die Themen Frühling und Ostern.
Viele gut gelaunte Menschen schlenderten gestern über den Frühlingsmarkt und erfreuten sich an den Angeboten rund um die Themen Frühling und Ostern. © Petra Siebert

„Frühlingserwachen“ lautete am Sonntag das Motto in der Mündener Innenstadt. Die Mündener Gilde hatte einen Markt mit Kunsthandwerk zusammen mit einem verkaufsoffenen Sonntag organisiert.

Hann.Münden – „Wir wollen Leben zurück in unser schönes Münden holen, denn unsere zauberhafte Altstadt lädt immer wieder zum Bummeln und Verweilen ein“, hatte Andreas Sadowsky, Vorsitzender der Mündener Gilde, im Vorfeld gesagt. Und das ist am Sonntag auch gelungen. Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ hatte die Mündener Gilde, die Vereinigung der Mündener Wirtschaft, einen Markt mit Kunsthandwerk auf dem Kirchplatz zusammen mit einem verkaufsoffenen Sonntag organisiert.

Die Marktbeschicker präsentierten ein breit gefächertes Warenangebot rund um die Themen Frühling und Ostern sowie Bioerzeugnisse. Und auch das kulinarische Angebot kam mit Crêpes und gegrillten Leckereien nicht zu kurz.

Auch wenn die Temperaturen nicht unbedingt frühlingshaft waren, sorgte doch die Sonne für ein wenig Wärme und ein paar Frühlingsgefühle. Die Besucher verweilten an den Ständen, kamen ins Gespräch und ließen sich von den Händlern beraten. Die meisten Aussteller haben die Pandemiezeit genutzt, viele Arbeiten herzustellen. So beispielsweise Gisela Gerwig aus Witzenhausen. Sie fertigt Damentaschen aus unterschiedlichen Materialien, die sie auch miteinander kombiniert. „Es macht wieder Spaß, auf Märkte zu gehen und Kontakte bei netten Plaudereien zu knüpfen.“

Spaß für die Kinder: Das Karussell drehte den ganzen Tag seine Runden.
Spaß für die Kinder: Das Karussell drehte den ganzen Tag seine Runden. © Petra Siebert

Für Ulrike Jungk aus Immenhausen war es ein Vergnügen, dass sich so viele Menschen für ihre filigranen Bilder aus Kieselsteinen interessierten. Die Steine stammen aus vielen Gegenden, deshalb auch unterschiedliche Farben. Auch Treibholz, Äste und Federn hat sie verwendet. Besucherin Helga Radziwinski freute sich, dass solche Veranstaltungen wieder stattfinden können. „Ich genieße es, über den Markt zu bummeln“, sagte sie.

„Es ist mega, dass man sich wieder frei bewegen kann“, meinte Britta Gerbold aus dem Raum Stuttgart. Sie ist mit ihrer Tochter und Mutter auf der Durchreise nach Heiligendamm und macht zwei Tage Station in Münden und Bad Soden.

„Ich bin froh, dass die Maskenpflicht hier nicht mehr besteht, so kann ich wieder Lippenstift auftragen“, scherzt sie.

Die Einzelhändler hatten am Sonntag die Schaufenster frühlingshaft dekoriert und lockten mit besonderen Angeboten. Die Gastronomen hatten Tische und Stühle im Freien platziert, was auch gerne angenommen wurde. (Von Petra Siebert)

Auch interessant

Kommentare