Von der Fulda an den Buffalo River

+
Von der Fulda an den Buffalo River: Der Mündener Ruderer Jonas Gottwald geht für ein Jahr an eine Schule in Südafrika und gibt dort Sport- und Schwimmunterricht.

Hann. Münden. Der 18-jährige Mündener Jonas Gottwald plant ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an einer Schule in Südafrika. Um das zu finanzieren braucht er finanzielle Hilfe.

In zwei Wochen beginnt für Jonas Gottwald sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Südafrika. Der 18-jährige Mündener wird in einer Schule am Ostkap Sport- und Schwimmunterricht geben und eine Ruder-AG leiten.

„Sportunterricht ist in vielen südafrikanischen Schulen noch immer nicht alltäglich“, erklärt Gottwald, der seit vielen Jahren im Mündener Ruderverein (MRV) aktiv ist. Daher entsendet der Landessportbund zusammen mit dem ASC Göttingen in diesem Jahr insgesamt 34 Freiwillige in die niedersächsische Partnerprovinz Eastern Cape in Südafrika.

Gottwald wird an der Parkside Primary School Sport unterrichten und den Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beibringen. „Obwohl East London direkt am Meer mehr liegt, können viele der Kinder aus den Townships nicht schwimmen“, beschreibt Gottwald seine Motivation.

Zur Finanzierung seines Aufenthalts sammelt der frischgebackene Abiturient, der sich auch viele Jahren ehrenamtlich in der Evangelisch-reformierten Gemeinde engagiert hat, momentan noch Spenden. Während diese bei vielen anderen Hilfsorganisationen mit hohen Verwaltungskosten verbunden sind, kommen sie beim durch das Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderten „weltwärts“-Projekt zu hundert Prozent vor Ort an. Gottwald möchte von den gesammelten Spenden neue Sportgeräte anschaffen und mit den Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen ermöglichen.

Zudem plant der passionierte Ruderer auch die von seinen Vorgängern initiierte Ruder-AG auf dem Buffalo River weiterzuführen. „Rudern gilt in Südafrika leider noch als ein elitärer Sport der weißen Bevölkerung“, sagt MRV-Trainer Thomas Kossert. „Jonas wird daher auch als Botschafter für den Rudersport nach Südafrika gehen und hoffentlich viele Jugendliche aus den Townships für den Wassersport begeistern können“, hofft Kossert, der seinen Sportler zusammen mit der Deutschen Ruderjugend schon seit der Planungsphase unterstützt. (red)

Weitere Informationen zum Projekt und Spendenmöglichkeiten sind im Internet unter http://jonasgoessouthafrica.mrv1912.de zu finden. Bis zu seinem Abflug am 22. August sammelt Jonas Gottwald zudem auch noch intakte Sportgegenstände (Bälle, Trikots etc.) für das Projekt. Interessierte können sich via E-Mail direkt an ihn wenden: j-gottwald@gmx.de (nh)

Das Spendenkonto: 

Kontoinhaber: ASC Göttingen;

Kreditinstitut: Sparkasse Göttingen IBAN: DE10260500010000111062; BIC: NOLADE21GOE; Verwendungszweck: Spende weltwärts Jonas Gottwald

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.