1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Fußballturnier der Grundschule Uschlag auf dem Minifeld

Erstellt:

Von: Harald Schmidt

Kommentare

Schulleiter Carsten Nödel überreichte die Siegerurkunden und jeder Spieler erhielt eine Medaille, hier von Julia Kanne (rechts).
Schulleiter Carsten Nödel überreichte die Siegerurkunden und jeder Spieler erhielt eine Medaille, hier von Julia Kanne (rechts). © Harald Schmidt

Erstmals seit 2019 gab es bei der Grundschule Uschlag wieder das Fußballturnier auf dem Minifußballfeld. Es kamen 650 Euro für den guten Zweck zusammen.

Uschlag – Die Kinder der Grundschule Uschlag kämpften mit großem Einsatz und Eifer in Mannschaften verschiedener europäischer Länder um den Sieg beim Fußballturnier auf dem Minifußballfeld auf dem Schulgelände. Wie bei den großen Vorbildern wurde gedribbelt, Haken geschlagen und der Gegner ausgetrickst. Schulleiter Carsten Nödel überreichte die Siegerurkunden und jeder Spieler erhielt eine Medaille.

Mit viel Einsatz spielten die Kinder
Mit viel Einsatz spielten die Kinder © Harald Schmidt

Alle sechs Mannschaften beider Jahrgangsstufen spielten jeweils fünf Minuten gegeneinander. Nach der Anzahl der Tore wurden die Plätze vergeben. Bei den Erst- und Zweitklässlern siegte die Mannschaft Slowakei.

Bei den Dritt- und Viertklässlern siegte die Mannschaft Österreich. Zwischen beiden Spielen traten die Mädchen zu einem von Lehrerin Inge Gottwald einstudierten Cheerleader-Tanz auf. Es gab viel Applaus von den zahlreichen Besuchern.

Für die reibungslose Organisation sorgten Marc Nickel und Klaudia Zuschlag von der Jugendspielgemeinschaft JSG sowie Sportlehrerin und Fachkonferenzleiterin Julia Bangert. Als Schiedsrichter fungierten Hausmeister Volker Schaefer und Johann Riedl, der Großvater eines Schülers ist. Vorwiegend Eltern, Großeltern, ältere Geschwister und einige ehemalige Schüler waren gekommen, um anzufeuern.

Einnahmen gehen an „Deutschland Hilft“ und die Ukraine

Für Essen und Trinken sorgte der Schulelternrat. Die Einnahmen daraus in Höhe von 650 Euro kamen in diesem Jahr der Aktion „Deutschland Hilft“ und der Ukraine zugute. 2019 war der zehnjährige Geburtstag und das vorläufig letzte Spiel. „Schön, dass die Kinder endlich wieder spielen können“, sagte Sportlehrerin Julia Bangert. Auf dem Minispielfeld wird jährlich ein Fußballturnier ausgerichtet. „Weil es so gut angenommen wurde, haben wir den Aktionstag weitergeführt“, berichtete Schulleiter Nödel.

Vom DFB wurde das Spielfeld nach der Fußball WM finanziert.

Die Grundschule für sechs umgebende Ortschaften hat zurzeit 112 Schüler, Tendenz steigend. (Harald Schmidt)

Auch interessant

Kommentare