Elf Feuerwehrkräfte im Einsatz – Kattenbühl zeitweise gesperrt

Gartenhütte brennt in Hann. Münden nieder

Im Vollbrand: Ein Gartenhaus stand am Kattenbühl in Hann. Münden in Flammen.
+
Im Vollbrand: Ein Gartenhaus stand am Kattenbühl in Hann. Münden in Flammen.

Die Hann. Mündener Kernstadtfeuerwehr ist am Dienstag gegen 6 Uhr zu einem Einsatz am Kattenbühl in Hann. Münden ausgerückt. Vor Ort stellten die Feuerwehrleute ein brennendes Gartenhaus fest.

Hann. Münden - Laut Ortsbrandmeister Eike Schucht bekämpften drei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren das Feuer. Hierbei musste zunächst eine Photovoltaik-Anlage vom Dach des Gartenhauses entfernt werden, um an alle Glutnester zu kommen. Während des Einsatzes musste laut Feuerwehr der Kattenbühl von 6 bis 8.30 Uhr voll gesperrt werden.

Vor Ort waren elf Feuerwehrleute sowie Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Es wurde jedoch niemand verletzt. Laut Polizei ist die Ursache des Brandes bislang noch unklar.

Ein technischer Defekt werde nach ersten Ermittlungen aber nicht ausgeschlossen. Es sei ein Schaden in Höhe von 10 000 Euro entstanden, so die Polizei.

Nachbarn hätten den Brand bemerkt und umgehend die Feuerwehr informiert. Kurz darauf hätten sie die Eigentümer geweckt, welche im auf dem Grundstück liegenden Wohnhaus schliefen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.