Gefahrstoffe aus Paketen?

Feuerwehr rückte zu DHL in Lutterberg aus

+

Lutterberg. Aus einem beschädigten Paket lief laut Polizei Freitagmorgen bei DHL in Lutterberg Desinfektionsmittel aus. Die ätzende Flüssigkeit war in einem Fünf-Liter-Kunststoffkanister, der beschädigt war.

Lesen Sie auch:

- Handschuh könnte Gefahrgutunfälle wie den bei DHL verhindern

- Giftige Gase strömten aus Paketen mit Kleidung

- Unglücksursache bei DHL war Kleber in Schuhen

Verletzt wurde niemand. Zwei Arbeiter hatten einen stechenden Geruch bemerkt und die Halle sofort verlassen. Die Geschäftsleitung alarmierte um 10.47 Uhr Feuerwehr und Polizei. Staufenberger Feuerwehrleute brachten den Rollcontainer, auf dem das Paket mit der ätzenden Flüssigkeit lag, ins Freie und entsorgten das Paket.

40 Feuerwehrleute aus Lutterberg, Landwehrhagen, Speele und Sichelnstein waren im Einsatz. Der zunächst angeforderte ABC-Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft brauchte nicht zu kommen. Die Feuerwehr Lutterberg hatte nach Einsatz ihres Chemie-Messgerätes Entwarnung geben können.

Aktualisiert um 16.05 Uhr.

Das Paket hatte nach Auskunft der Polizei eine Firma aus Coesfeld (Nordrhein-Westfalen) verschickt, Adressat war ein Privatmann aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Die Ware sei ordnungsgemäß verpackt gewesen, so die Polizei weiter, eine Kennzeichnungspflicht habe aufgrund der geringen Menge nicht bestanden.

Im Mai war es zu einem schweren Gefahrunfall bei DHL gekommen. Damals strömten Gase aus Paketen aus, fünf Mitarbeiter waren mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. (kri/tns)

Mögliche Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL in Lutterberg

Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh

Mögliche Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL in Lutterberg

Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh

Mögliche Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL in Lutterberg

Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL
Gefahrstoffe aus Paketen: Einsatz bei DHL © privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.