Wie geht´s weiter mit dem Dorfgemeinschaftshaus Bonaforth?

Dorfgemeinschaftshaus Bonaforth Foto: Maaß

Bonaforth. Wegen Schimmelbefalls ist das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Bonaforth derzeit nicht nutzbar. Das macht dem Vereinsleben zunehmend zu schaffen.

Bürgermeister Harald Wegener lädt die Bonaforther nun zu einer Einwohnerversammlung ein: Am Dienstag, 24. Februar, soll es im Sporthaus des BSV 06 um das DGH gehen. Beginn ist um 19 Uhr.

Damit möchte Wegener allen Einwohnern des Ortes die Gelegenheit geben, sich über die Situation ausführlich zu informieren.

Wie berichtet, war im DGH eine Belastung der Luft mit Schimmelsporen festgestellt worden. Draufhin wurden im Oktober 2014 die Sporthalle, der Clubraum und der Kindergarten im Dorfgemeinschaftshaus geschlossen.

Ein Fachbüro wurde beauftragt, ein Sanierungsangebot zu erarbeiten und dem auch die Kosten für einen Neubau gegenüber zu stellen.

Unterdessen hatten sich die Bonaforther mit 341 Unterschriften dafür ausgesprochen, das Haus so schnell wie möglich zu renovieren und wieder freizugeben. Auch ehrenamtliche Hilfe sei angeboten worden, berichtete Bürgermeister Wegener.

In der Versammlung werde über den aktuellen Sachstand informiert, und es gebe die Gelegenheit zu Erörterung und Stellungenahme, heißt es in der Einladung.

Er freue sich über einen Meinungsaustausch, so Wegener, und auf Anregungen, ob und wie weit ehrenamtliches Engagement Voraussetzung für den Erhalt und die Entwicklung der Einrichtung sein könne. (tns)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.