Starkregen und Schlamm

Unwetter lässt Nieste in Dahlheim über die Ufer treten - Flut richtet Schäden an 

Das Wasser der Nieste trat am 15.06.2020 über die Ufer. Zudem spülte Starkregen Schlamm in den Ort Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg. 

Update vom Montag, 15.06.2020, 17.30 Uhr:  Land unter in Dalheim: In der Nacht von Sonntag auf Montag führten starke Regenfälle dazu, dass die Nieste nicht nur über die Ufer trat, sondern sich stellenweise zu einem reißenden Fluss entwickelte. Es war 3.20 Uhr, als die Feuerwehren alarmiert wurden, berichtet Dahlheims Ortsbrandmeister Thomas Nietmann. Mehrere Keller seien vollgelaufen, auch das Dahlheimer Feuerwehrhaus sei betroffen gewesen. 

Wiesenweg in Dahlheim: Die Wassermassen haben die Schotterstraße zerstört. 

Staufenberg: Wasser überflutet Dahlheim

Etwa 30 Zentimeter hoch habe dort das Wasser gestanden. „Wir mussten es erst von einer anderen Feuerwehr abpumpen lassen, um überhaupt auszurücken“, berichtet Nietmann. Insgesamt seien etwa 60 bis 70 Einsatzkräfte vor Ort gewesen, teilten die Feuerwehren, mit. Schwerpunkte der Überschwemmung waren die Witzenhäuser Straße und die Sensensteinstraße im Ortskern von Dahlheim. 

Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.

In der Sensensteinstraße wurde eine Brücke über die Nieste überspült, zudem zerstörte das Wasser einen Zaun. Die Wiesenstraße, ein Schotterweg, der als Zufahrt zu einigen Häuser dient, wurde durch die Überflutung aufgerissen. Zudem spülte der Starkregen Schlamm von den umliegenden Feldern in den Ort. Um dem Wasser Herr zu werden, errichtete die Feuerwehr einen mobilen Damm, zudem wurden Häuser mit Sandsäcken geschützt. 

Alle Feuerwehren aus Staufenberg waren in Dahlheim im Einsatz 

Alle Wehren aus Staufenberg waren im Einsatz. „Solange es weiter regnet, werden die Pumpen weiter laufen“, sagt Nietmann. Die Gemeinde werde mit dem Wasserverband Peine nach Lösungen für eine solche Situation suchen, sagte Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein, als er sich gestern ein Bild von der Lage machte. Dahlheim habe auch ein Kanalproblem. Da sei auch der Wasserverband in der Verantwortung. 

Überflutung in der Gemeinde Staufenberg: In Dahlheims Ortskern heißt es "Land unter!"

Wasser überflutet in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg Geschäfte und Wohnungen 

„Bis hierhin stand das Wasser“, sagte David Schönfeld an der Mauer und zeigt mit seiner Hand eine Stelle etwa 50 Zentimeter über dem Boden an. Die Halle der Firma Fliesen Detka ist überflutet gewesen, ein Schlammfilm hat sich auf dem Boden ausgebreitet. „Es ist ein hoher Schaden“, sagte Schönfeld. Auch ein Auto auf dem Hof der Firma, die sich am Ortsausgang von Dahlheim in Richtung von Nieste befindet, ist mit Wasser vollgelaufen. 

Die Wohnung einer jungen Frau auf dem Gelände war überflutet. Sie berichtet, wie in der Nacht das Wasser plötzlich gestiegen sei und sie gegen 3 Uhr die Feuerwehr alarmiert hatte. In der ganzen Wohnung ist der Boden voller Schlamm, der Schaden ist noch nicht abzuschätzen. Es werden wohl Heizlüfter aufgestellt, um die Räume wieder zu trocknen.  Im Ortskern von Dahlheim tönte das Brummen der Pumpen. 

Staufenberg: Feuerwehrhaus in Dahlheim voller Wasser

Die Feuerwehren aus der Gemeinde Staufenberg, die mit etwa 70 Einsatzkräften angerückt sind, sind damit beschäftigt, vollgelaufene Keller leer zu pumpen. „Der Wasserstand betrug 1,69 Meter, meldete die Wassermessstation in Uschlag“, berichtete Ortsbrandmeister Thomas Nietmann. Das letzte größere Hochwasser habe einen Wasserstand von 1,50 Meter angezeigt. 

Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein (rechts) und Ortsbrandmeister Thomas Nietmann in Dahlheim. Das Wasser hat auch das Feuerwehrhaus überflutet.

„Dass die Brücke über die Nieste überspült wurde, habe ich noch nie erlebt“, sagt Nietmann. Der Wiesenweg, ein Schotterweg, wurde durch die Wassermassen aufgerissen. „Was in der Wiesenstraße passiert ist, ist der Hammer“, sagte der Ortsbürgermeister von Uschlag und Dahlheim, Carsten Teller. Dass eine Flutwelle mit einer solchen Wucht in den Ort fließt, habe er so extrem noch nicht erlebt. 

Extreme Welle in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg 

Er selbst wohnt in der Straße Herrenweise in Uschlag. Ihn habe in den frühen Morgenstunden die Zeitungsausträgerin darauf aufmerksam gemacht, dass der Fluss Nieste bald über die Ufer trete. 

Pumpen: In Dahlheim war die Ortsmittel von den Fluten betroffen. Die Aufräumarbeiten dauern an. 

Hektisch habe er auf seinem Hof noch Sachen in Sicherheit gebracht. Es hätten nur Zentimeter gefehlt, und das Wasser hätte auch bei ihm Schaden angerichtet. Am Bauhof Staufenberg wurden 400 Sandsäcke gefüllt, zusätzlich sind Kräfte zur Unterstützung der Gemeinde Niestetal am Bauhof Niestetal im Einsatz, berichtete Philipp Vogeley, Pressesprecher der Feuerwehr Staufenberg.

Staufenberg: Fluss Nieste tritt in Dahlheim über die Ufer 

Erstmeldung, Montag, 15.06.2020, 10 Uhr: Der Starkregen der letzten Tage hat am Montag, 15.6., die Nieste in Dahlheim über die Ufer treten lassen. Der Regen hat Schlamm von den umliegenden Feldern ins Dorf gespült.

Wie die Feuerwehr Staufenberg berichtet sind aktuell 70 Einsatzkräfte im Einsatz. Am Bauhof Staufenberg werden 400 Sandsäcke gefüllt. Mehrere Keller werden ausgepumpt. 

Der Schwerpunkt der Ereignisse liege in der Sensensteinstraße und der Witzenhäuser Straße. 

Die Feuerwehr unterstütze auch die Gemeinde Niestetal am Bauhof Niestetal. 

Wir berichten weiter. 

Fotos: Unwetter lässt Nieste in Dahlheim über die Ufer treten

Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen.
Das Unwetter am 15.6.2020 hat in Dahlheim in der Gemeinde Staufenberg die Nieste über die Ufer treten lassen. © Feuerwehr Staufenberg

Das angekündigte schwere Unwetter hat im Norden von Hessen und im Süden von Niedersachsen örtlich gewütet. Einige Orte haben es mit voller Wucht abbekommen. Es gab viele Unfälle auf der A7, A44 und A49.

Bei einem kurzen und heftigen Gewitter entluden sich riesige Wassermengen in der Gemeinde Kirchheim im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Stellenweise kam es zu Überschwemmungen.

Rubriklistenbild: © Jens Döll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.