Gütesiegel fürs Grotefend: Der Mündener Lions-Club zeichnet Gymnasium aus

Fortbildung für Lehrer: Jutta Roderburg-Flieger, Oliver Breul und Andrea Holzberg vom Grotefend-Gymnasium bei einer Übung zusammen mit Anne-Kathrin Ernst und Susanne Faust von der Drei-Flüsse-Realschule und Heike Kuhls vom Landschulheim Schloss Heessen, die sich dem Seminar angeschlossen hat, unter Anleitung von Trainer Rolf Hetzel. Foto: Huck

Hann. Münden. 24 Lehrkräfte, darunter 19 des Grotefend-Gymnasiums, nahmen jetzt an einem Fortbildungsseminar der Lions-Clubs für das Schülerprogramm „Erwachsen handeln" teil. Inhaltlich befasst sich die Fortbildung mit der Vermittlung von Sozialkompetenzen, Selbstbewusstsein, Gruppendynamik und sozialem Miteinander.

Weil diese Werte schon lange eine wichtige Rolle im Unterrichtskonzept des Gymnasiums spielen, wurde die Schule mit dem Lions-Quest-Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Franz von Luckwald, Projektbeauftragter des Lions- Clubs Hann. Münden, sowie Präsident Gerhard Hahn überreichten bei einer Feierstunde während des Seminars die zur Auszeichnung gehörende Plakette an Schulleiterin Heidrun Korsch.

Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die sich neben dem Lehrplan bewusst dafür entschieden haben, ihre Schüler durch das Vermitteln von Lebenskompetenzen in der positiven Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen und damit besondere Verantwortung gegenüber Kindern, Jugendlichen und der Gesellschaft zeigen.

Das Lions-Quest-Qualitätssiegel gilt für drei Jahre und wird vom Hilfswerk der Deutschen Lions, dem Lizenzinhaber der Programme Lions-Quest „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“, verliehen. Aktuell gibt es bundesweit 65 zertifizierte Schulen. An dem Seminar am Grotefend-Gymnasium nahmen neben den 19 Lehrern des Grotefend-Gymnasiums vier Lehrer der Drei-Flüsse-Realschule und eine Pädagogin einer Bildungseinrichtung in Hamm teil.

Im Mittelpunkt des Unterrichts stand die Förderung der sozialen Kompetenzen von Schülern. „Gerade in der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, dem sozialen Lernen in der Schule Zeit und Raum zu geben“, so Schulleiterin Heidrun Korsch.

Die Lehrkräfte wurden darin geschult, die Jugendlichen nachhaltig dabei zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken sowie Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Sie sollen lernen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade während der Pubertät gehäuft auftreten, zu finden.

„Erwachsen handeln“ ist die Fortsetzung des Präventionsprogramms „Erwachsen werden“. „Erwachsen handeln“ wurde für Schüler der Altersgruppe 15 bis 21 konzipiert. Die Kosten für das Seminar betragen pro Teilnehmer 200 Euro. Die Hälfte der Kosten übernehmen die Mündener Lions. (zwh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.