Handwerk investiert in Weiterbildung

Ein Bäcker knetet den Brotteig: Das Handwerk hat es schwer, junge Leute für den Beruf zu gewinnen. Foto: dpa

Landkreis Göttingen. Die Branche steht in einem harten Wettbewerb mit der Industrie im Kampf um Fachkräfte. Um zu bestehen, investiert das Handwerk in Weiterbildung.

Das Handwerk in Südniedersachsen steht in einem harten Wettbewerb im Kampf um Fachkräfte. „Derzeit herrscht eine ausgeprägte Konkurrenz um qualifizierte Kräfte, von denen viele in die Industrie gehen oder den Weg an die Hochschulen einschlagen“, erklärte die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, Ina-Maria Heidmann.

Für das Handwerk seien daher verstärkt Investitionen in Weiterbildung sowie höhere Löhne notwendig, um eine weitere Abwanderung zu stoppen. Heidmann nannte eine Reihe von Aktivitäten, mit denen die Kammer sinkenden Ausbildungszahlen und Fachkräftemangel entgegenwirken will. Dazu gehöre das Programm „Early Bird“ (Früher Vogel) mit dem Ziel, Ausbildungsabbrüche oder Wechsel in anderen Wirtschaftszweige zu verringern. Ferner werbe das Handwerk um junge Frauen, damit diese eine Lehre in gewerblich-technischen Handwerksberufen beginnen.

Weitere Bausteine, um Fachkräfte zu gewinnen, sind „Jobstarter Plus“, ein Programm, mit dem Studienabbrecher in eine handwerkliche Ausbildung umsteigen, sowie das Projekt IHAFA. Die Abkürzung steht für Integrationsprojekt für Flüchtlinge und Asylbewerber. Niedersachsenweit nehmen nach Angaben der Kammer rund 550 Frauen und Männer an einem Kompetenztest teil, an den sich ein mehrwöchiges Praktikum in einem Handwerksbetrieb anschließt.

Kreishandwerksmeister Christian Frölich, Chef einer Bauunternehmung in Rosdorf, erklärt, der Fachkräftemangel treffe das Handwerk stark. Das bestätigt Ilna Steinberg, Prokuristin der Feinbäckerei Thiele GmbH aus Göttingen. Um junge Leute für die Berufe im Bäckereihandwerk zu interessieren, habe die Firma Thiele ein Prämiensystem entwickelt. Auszubildende mit besonderen schulischen oder betrieblichen Leistungen erhalten zusätzlich zu ihrem Gehalt eine Prämie. (kri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.